Knaben C

Jahrgänge: 2009/2010

 

TRAINING

Montag

17.00 - 18:30 Uhr, Ort: Sporthalle der Hahnemannschule

Donnerstag 17.15 - 18:30 Uhr, Ort: Sporthalle der Hahnemannschulle

 

TRAINER

Jannes Wilke

 

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


30F62910 27C3 44B8 8FA0 45A2D15A744E

Am 07.03.2020 fand zum zweiten Mal der Youngsters Cup unserer Knaben C statt. Zur Vorbereitung auf die bevorstehenden Endrunden schickte der CHC gleich zwei Teams ins Rennen. Vertreter aus Sachsen waren der ESV Dresden und der SV Tresenwald. Aus Berlin reisten die Füchse und der Berliner Hockeyclub an. Das 6er Starterfeld brachte somit für jede Mannschaft 5 Spiele, gespielt wurde jeweils 15 Minuten „Jeder gegen Jeden.“ 

Team gelb musste sich mit 1:4 dem BHC geschlagen geben, verlor auch knapp die Duelle gegen die Füchse Berlin (2:3) und den ESV (0:1), überzeugte dann jedoch mit einem 9:0-Kantersieg gegen Tresenwald. Das Spiel gegen die Teamkollegen in schwarz wurde zwar mit 0:2 verloren, letztendlich war das Match allerdings knapper als das Ergebnis vermuten ließ. Am Ende landeten die „Gelben“ auf dem 5. Platz.

Team schwarz, mit enorm viel Ehrgeiz und Ambitionen auf den Turniersieg ausgestattet, gelang weitere Siege über die Füchse Berlin (3:2), den ESV Dresden (3:0) und den SV Tresenwald (6:0). Im Spiel gegen den BHC, die bis dahin auch alle  Spiele gewinnen konnten, gab es einige Umstellungen in der Aufstellung, um deren „besten Mann“ besser unter Kontrolle bringen zu können. Dies gelang auch recht gut. Zu vielen Torschüssen kam der BHC nicht. Und wenn doch, wurden diese von den Verteidigern bzw. dem gut aufgelegten Torhüter vereitelt. Die Berliner konnten einzig einen Penalty erfolgreich im Tor platzieren. Durch Kampfgeist, Zweikampfstärke und schönes Kombinationsspiel schafften die „schwarzen“ den Ausgleich zum 1:1. Weitere Chancen waren da, konnten allerdings nicht genutzt werden. So fühlte sich dieses Unentschieden für die Köthener Jungs am Ende wie eine Niederlage an. Für das Tableau bedeutete dieses 1:1: Köthen und der BHC standen punktgleich an der Spitze, auf Grund des besseren Torverhältnisses schnappten sich die Berliner aber den Turniersieg. Dennoch, ein großer Erfolg, eine enorm wichtige Erfahrung für alles Weitere, was in der Zukunft noch kommen wird.

Prämiert wurden am Ende noch der Torschützenkönig, der beste Spieler - beide Auszeichnungen gingen an die Rückennummer 9 vom BHC - und der beste Torhüter. Nach Stimmengleichheit mussten sich der Torhüter der Füchse und unser Stocki vom Team gelb in einem Stechen miteinander messen. Stocki entschied diesen Penalty-Vergleich für sich.

Einen herzlichen Glückwunsch allen Mannschaften, vielen Dank allen Beteiligten für die Unterstützung und für ein sehr sportliches Miteinander. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

 

Heute stand für unsere Jungs die 2. Zwischenrunde in Osternienburg an. Sie mussten gegen MSV Bautzen und HC Niesky 1920 antreten. Das 1. Spiel gegen Bautzen begann wie so häufig etwas zäh. Sie waren sehr hektisch und vergaben viele Torschüsse und Penaltys. Nach der 1. Halbzeit stand es 1:0. In der 2. Hälfte vielen noch 2 Tore und so beendeten sie die Partie mit 3:0. Das 2. Spiel gegen HC Niesky 1920 lief deutlich besser. Die anfängliche Hektik war verflogen und so fiel ein Tor nach dem Anderen. Die Jungs gewannen mit 9:0 und gehen nun gestärkt in die Endrunde.
Für die C-Knaben des CHC02 im Einsatz waren heute: Paul Baumgarten (TW), Jakob Stammwitz, Fred Ballinger, Hannes Schöbel, Alexander Stoye, Tim Eckert, Alexander Streuber, Janik Tietz und Lennox Locker

87B78A59 8E0E 415D 9901 3C31F535BDB8

Zum ersten von zwei Zwischenrunden-Spieltagen hatten unsere C-Knaben am heutigen Samstag eine weite Anreise nach Niesky anzutreten. Drei Spiele galt es zu bestreiten. Zuerst stand uns die Mannschaft aus Leuna gegenüber, gegen die sich unsere Jungs in der Vorwoche sehr schwer taten. Heute lief dies wieder besser. Durch einen von Fred sicher verwandelten Penalty gingen die Jungs in Führung. Mo konnte sich gleich viermal, Alex zweimal und Jakob einmal in die Torschützenliste eintragen, sodass am Ende ein klarer 8:0-Erfolg eingefahren werden konnte. 

Gegen Jena im zweiten Spiel sah das schon wieder anders aus. Jena war gut eingestellt und bedrängte das Köthener Angriffsspiel früh. Mo gelang nach einiger Zeit dann doch der Führungstreffer, Jena konnte allerdings direkt ausgleichen. Im weiteren Verlauf zeigte sich ein Schlagabtausch und ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel. Erst zwei Penaltytreffer von Fred und Mo brachten die Führung zurück. Alex und Hannes vollendeten mit ihren sehenswerten Treffern zum zwar deutlichen 5:1-Erfolg, letztendlich wird dieses Ergebnis dem Spiel aber nicht gerecht. Jena hielt gut dagegen, konnte viele starke Akzente im Angriff zeigen und unsere Jungs blieben hinter ihrem eigentlichen Leistungsvermögen zurück.

Dies schraubte nun die Erwartungshaltung auf das letzte Spiel gegen Meerane nochmals enorm nach oben. Meerane zeigte sich von Beginn an hellwach, technisch sehr gut und lauffreudig. Nach nur wenigen Sekunden nutzen die Sachsen einen Fehler in unser Verteidigung und trafen zum 0:1. Die Köthener wurden nun doch etwas nervös. So richtig ins Spiel fanden sie nicht. Meerane machte weiter Druck. Köthen hielt dagegen. Wieder war es ein Penalty, der die Wende einzuläuten schien. Mo konnte seinen Versuch sicher im gegnerischen Tor unterbringen. Meerane spielte weiter konsequent auf und traf zur erneuten Führung. Die CHCler fanden aber auch zurück in Spiel. Fred schoss den Ausgleichstreffer und Mo sorgte mit einem Doppelpack für die 4:2-Führung. Leider schlichen sich dann wieder einige Fehler und Unstimmigkeiten ein, die Meerane eiskalt auszunutzen wusste. So gelang zunächst der Anschluss zum 4:3 und durch einen Penaltytreffer in den Schlusssekunden mussten unsere Jungs noch den Ausgleichstreffer zum 4:4 Endstand hinnehmen.

Jetzt gibt es erstmal eine Pause. Am 01. März findet dann der zweite Zwischenrunden-Spieltag statt.

C08C1A91 B41C 46C8 B91B E64FE020EE2B

Zum letzten PunktspielTag der Vorrunde reisten unsere C-Knaben in voller Besetzung am heutigen Samstag zum ausrichtenden SV Tresenwald nach Machern. Drei Spiele standen noch einmal auf der Tagesordnung. Da deren Hinspiele alle souverän gewonnen wurden, hieß das Motto von Coach Jannes heute Ausprobieren. Es wurden kontinuierlich Positionen getauscht und Spielvarianten getestet. Entsprechend schwer fanden die Jungs ins Spiel. Gegen den TSV Leuna gelang ein knapper 2:0-Sieg, gegen den ATV Leipzig gerieten die CHCler sogar in Rückstand. Mit dem Wissen, wo ihre Stärken liegen, kämpften sich unsere Jungs zurück ins Spiel und bejubelten am Ende einen 6:2-Erfolg. Im letzten Spiel des Tages stand uns Magdeburg gegenüber. Hier war deutlich eine Leistungssteigerung der Elbestädter zu erkennen. Dennoch war der Erfolg der Köthener zu keiner Zeit gefährdet. Dieses Spiel endete 8:0.

In der kommenden Woche geht es weiter mit der Zwischenrunde in Niesky. 

Für die C-Knaben des CHC02 im Einsatz waren heute: Paul Baumgarten (TW), Jakob Stammwitz (1), Fred Ballinger (3), Hannes Schöbel, Moritz Hoffmann (4), Alexander Stoye (1), Tim Eckert (4), Alexander Streuber (3), Janik Tietz und Lennox Locker

F2926B55 6810 4566 A6F8 F3EC264E2E80