Knaben B

Jahrgänge: 2007/2008

 

TRAINING

Montag 17.00 - 18:30 Uhr, Ort:  Sporthalle der Hahnemannschule
Donnerstag 17.15 - 18:30 Uhr, Ort: Sporthalle der Hahnemannschule

 

TRAINER

Wulf Müller

 

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Am zurückliegenden Wochenende fand in der Köthener Sparkassenarena die Meisterschaft um den OHV-Pokal der B-Knaben statt. Bei bestem Hockeywetter trafen sich die hierfür jeweiligen Landesmeister der ostdeutschen Landesverbände. Leider nutzten weder die Sachsen noch die Thüringer die Chance sich mit den besten Teams der anderen Verbände zu messen, so dass der Kampf um den begehrten roten Wimpel in diesem Jahr lediglich zwischen den Mannschaften aus Berlin (Zehlendorfer Wespen), Brandenburg (Potsdamer Sportunion), Mecklenburg-Vorpommern (Pritzwalker FHW) und eben Sachsen-Anhalt (Cöthener HC) ausgetragen wurde.

Geleitet wurden die Spiele von Nachwuchsschiedsrichtern, die von der Turnierleitung um Kerstin Weiß und Olaf Finger während des gesamten Turniers gut eingestellt und gecoacht wurden und nach jedem Spiel eine Analyse erhielten, um sich entsprechend weiterentwickeln zu können. Mit Oskar Loos, Jannes Wilke, Paul Christian Picht und Simon Sonnabend stellte der CHC02 gleich vier Schiedsrichter.

Dirk Picht sorgte mit seiner Moderation während des gesamten Turnierverlaufs für den würdigen Rahmen dieser Meisterschaft und lieferte den zahlreichen Zuschauern jederzeit die wesentlichen Informationen.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ spielten die Teams in jeweils 2x 20 Minuten zunächst gegeneinander. Das ohnehin sehr junge Team von Trainer Wulf Müller musste, auf Grund kurzfristiger Ausfälle, einen Tag vor Turnierbeginn mit weiteren C-Knaben, die nun ihre Premiere auf dem ¾-Feld gaben, aufgefüllt werden. Und eins vornweg: das haben die Jungs richtig gut gemacht.

Im ersten Spiel trafen die Köthener auf die Mannschaft der Potsdamer SU. Den Köthenern gelang der Führungstreffer, jedoch konnten die Potsdamer ausgleichen. Im weiteren Verlauf zeigte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Dank unseres Torhüters blieben weitere Potsdamer Tore aus. Leider konnten die Köthener aber auch eine Großchance durch einen nicht verwandelten 7m nicht nutzen. So endete dieses Spiel mit einem 1:1-Unentschieden. Schade, hier war mehr drin.

Im anschließenden Spiel warteten die Zehlendorfer Wespen, die wohl stärkste Mannschaft des Turniers. So begann dieses Spiel auf Köthener Seiten auch sehr aufgeregt und ungeordnet. Die Berliner zeigten durch sicheren Spielaufbau, Zweikampfstärke, gutes Kombinationsspiel und Treffsicherheit ihrer Stürmer was sie draufhatten und schossen Tor um Tor. Die CHC-Jungs kämpften mutig weiter, mussten aber auch Verletzungspech in den eigenen Reihen verkraften. Dennoch gelang es, die Moral hoch zu halten und durch einen nachnominierten C-Knaben sogar den Ehrentreffer zu erzielen. Dieses Spiel ging mit 1:6 verloren.

Am frühen Sonntagmorgen trafen die Köthener dann im letzten Vorrundenspiel auf den Pritzwalker FHV. Hier machten die CHC-Jungs von Beginn an klar, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Nach der ersten Halbzeit führten die Jungs bereits mit 3:0. Ein kurzes Tief der Köthener zu Beginn der zweiten Hälfte ließ die Mecklenburger besser ins Spiel kommen. Sie erhöhten nun den Druck auf das Köthener Tor. Der Anschlusstreffer zum 3:1 gelang und weitere lagen in der Luft, welche allerdings durch eine starke Leistung unseres Torhüters vereitelt werden konnten. Im Gegenzug schafften die Köthener auf den Endstand von 4:1 zu erhöhen.

Nach Abschluss der Vorrunde ergab sich somit folgende Reihenfolge: Zehlendorfer Wespen, Potsdamer Sportunion, Cöthener HC und Pritzwalker FHV, was zur Folge hatte, dass sich für das Finalspiel um den OHV-Pokal die Wespen und der PSU qualifiziert hatten. Das Spiel um Platz 3 bestritten Pritzwalk und der gastgebende CHC02.

Natürlich hatten die Köthener Jungs sich nun zum Ziel genommen, die Saison mit einem Sieg zu beenden, im besten Fall ohne Gegentore, und eine Medaille zu erkämpfen. Mit einem 3:0-Erfolg gelang dieses Vorhaben. Am Ende einer langen Saison steht für die Köthener B-Knaben nach dem Gewinn der Mitteldeutschen Meisterschaft nun ein 3. Platz beim OHV-Pokal zu Buche. Herzlichen Glückwunsch dazu, Jungs. Das habt ihr richtig gut gemacht.

Sieger des roten Wimpels, des OHV-Pokals, und damit Ostdeutscher Meister wurden erwartungsgemäß die Zehlendorfer Wespen mit einem 3:1-Sieg gegen PSU im Finale. Einen herzlichen Glückwunsch nach Berlin zum Titel und auch nach Potsdam zum 2. Platz.

So geht ein wunderbares Hockeywochenende mit tollen Spielen, guter Stimmung und passendem Rahmenprogramm zu Ende, Wir hoffen, auch unsere Gäste hatten eine schöne Zeit in Köthen und kommen gerne wieder.

Für den CHC02 spielten an diesem Wochenende: Moritz Stockmann (TW), Fred Ballinger, Felix Frühauf, Alexander Streuber, Johannes Malchin, Levin Stelter (1), Maximilian Streuber (4), Moritz Hoffmann (3), Carl Schmidt, Jonathan Todte, Florian Zinner, Jakob Stammwitz (1), Tim Eckert und Hannes Schöbel

IMG 0602

 

Der CHC02 ist in diesem Jahr Ausrichter der Ostdeutschen Meisterschaften der Knaben B. Diese Meisterschaft findet am 19./20.10.2019 in der Sparkassenarena in Köthen statt. Hierfür qualifiziert sind alle Landesmeister der Ostdeutschen Hockeyverbände. Da Sachsen und Thüringen in diesem Jahr leider keinen Vertreter entsenden, wird der Meister unter den Vertretern aus Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt ermittelt. Namentlich sind dies: die Potsdamer Sportunion, die Zehlendorfer Wespen, der Pritzwalker FHV und eben der gastgebende Cöthener HC. Gespielt wird 2 x 20 Minuten auf dem 3/4-Feld.

Wir freuen uns auf spannende Spiele und hoffen auf zahlreiche, unterstützende, anfeuernde Zuschauer.

Für das leibliche Wohl ist auf dem Platz gesorgt. Wir bieten an beiden Tagen eine warme Mittagsmahlzeit an, es wird gegrillt, es gibt Salate, belegte Brötchen, Kuchen, Obst/ Gemüse, Kaffee, Tee und Kaltgetränke.

HTTPS://www.deutscher-hockey-bund.de/VVI-web/default.asp?lokal=OHV&innen=/VVI-web/OHV/Willkommen.asp

IMG 0532

Zum Finale um die Mitteldeutsche Meisterschaft reisten unsere B-Knaben heute zum ATV nach Leipzig. Ein Vorsprung von 5 Punkten klingt zwar ganz komfortabel, um aus eigener Kraft die Meisterschaft zu gewinnen, musste allerdings unbedingt mindestens ein Sieg her.

Im Spiel gegen Erfurt zeigten sich die Jungs allerdings noch mit angezogener Handbremse.    Am Ende reichte ein knapper 2:1-Sieg, um das gesteckte Ziel vorzeitig zu erreichen. Im letzten Spiel trafen die Köthener nun noch auf die bislang unbekannte Mannschaft aus Chemnitz. Nach einem 0:1-Rückstand ging ein Ruck durch die Mannschaft und die Torschussmaschinerie setzte wieder ein. Mit einem 9:1-Erfolg beenden die CHC02-B-Knaben ebenfalls als Mitteldeutscher Meister diese Runde. Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

Am 19./20.10.2019 geht es für die B-Knaben zum Saison-Finale zur Ostdeutschen Meisterschaft. Diese wird in diesem Jahr in Köthen ausgetragen.

Für den CHC02 spielten heute: Moritz Stockmann (TW), Alexander Streuber, Felix Frühauf (1), Kilian Ulrich, Levin Stelter (1), Johannes Malchin (2), Maximilian Streuber (3), Moritz Hoffmann (3), Florian Zinner, Carl Schmidt und Jonathan Todte (1)

053DF904 B452 4F0C 84C6 3127D7313259

Unsere B-Knaben konnten am heutigen Sonntag ihr Punktekonto im Rennen um die Mitteldeutsche Meisterschaft weiter füttern. Am Ende des Spieltages standen weitere 6 Punkte auf der Habenseite.

Gegner waren an diesem zweiten Endrundenspieltag die Mannschaften aus Pillnitz und Torgau. Zwei Naturrasen-Mannschaften, welchen die CHCler glücklicherweise nicht auf ihrem heimischen Gefilde begegneten.

Die Mannschaft aus Pillnitz, mit „weißer Weste“ aus der Vorrunde kommend,  fand, zum Glück für unsere Jungs, nicht so recht ins Spiel. Die Köthener, die keineswegs einen überragenden Tag erwischt hatten,  nutzen Fehler, ungenaue Spielweise und Unkonzentriertheit eiskalt aus. Das Spiel endete mit einem Ergebnis von 7:1 für die CHC-Jungs.

Gegen Torgau dominierten die Jungs von Beginn an. Das 1:0 nach Ecke fiel früh, anschließend konnte ein Vielzahl von Chancen nicht verwertet werden, so dass es zur Halbzeit bei der 1:0-Führung blieb. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Einzig die Treffquote konnte leicht ausgebaut werden. Drei weitere Tore wurden zum 4:0-Endstand verwandelt. Damit stehen 6 weitere Punkte, insgesamt 12 von 18 möglichen, auf der Habenseite. In zwei Wochen geht es dann final um den Meisterschaftstitel in Leipzig.

Für den CHC02 spielten heute: Moritz Stockmann (TW), Alexander Streuber, Felix Frühauf, Fred Ballinger, Kilian Ulrich, Levin Stelter (1), Kilian Ulrich, Johannes Malchin (1), Maximilian Streuber (5), Moritz Hoffmann (3), Florian Zinner (1) und Jonathan Todte

CFCE8FFC CFC6 4072 B3D4 0A60F382182B

Zum 1. von drei Endrunden-Spieltagen ging es für unsere B-Knaben am heutigen Sonntag nach Torgau. Naturfasern spielen war angesagt.

Als Gegner warteten heute die Mannschaften vom ESV Dresden und ATV Leipzig.

Das Spiel gegen Dresden war zwar nicht schön anzusehen, wurde jedoch recht effektiv angegangen. Nach einer 4:0-Führung mussten dann aber zwei Gegentore zum 4:2 Endstand hingenommen werden.

Auch im zweiten Spiel des Tages ließen die Köthener nichts anbrennen. Gegen die Leipziger vom ATV stand am Ende ein 7:1-Sieg zu Buche.

In der Kommenden Woche geht‘s weiter in Dresden.

78C4EF35 6760 40C7 AB62 A72B41223610

Vor heimischem Publikum fand am heutigen Sonntag der letzte Punktspieltag in der Gruppenphase unserer B-Knaben statt. Ausgesprochenes Ziel war der Gruppensieg. 

Im ersten Spiel des Tages trafen die Köthener auf den SV Motor Meerane. Zunächst dauert es einige Minuten bis die Jungs ins Spiel fanden. Mit zunehmender Spieldauer gelang dies jedoch immer besser. Zweikämpfe wurden gewonnen, die Zuspiele fanden Abnehmer, Torchancen konnten erarbeitet und erfolgreich verwandelt werden. Mit einem 6:0-Erfolg war der angepeilte Gruppensieg dann auch in Sack und Tüten. Eine noch höhere Torausbeute war möglich, wurde allerdings vom gut aufgelegten Meeraner Schlussmann vereitelt.

Im zweiten Spiel trafen die CHCler auf den SSC Jena. Hier hatte unsere Mannschaft noch eine Rechnung offen, denn gegen Jena musste die bislang einzige Saisonniederlage eingesteckt werden. Zunächst gingen die Köthener nach einer verwandelten Strafecke auch in Führung, die Jenaer taten es ihnen aber gleich und brachten auch ihre Ecke im Tor unter. Die Spannung stieg. Auf Köthener Seite schlichen sich viele Fehler ein, so dass der Gegner immer wieder gefährlich in Schusskreisnähe auftauchte. Glücklicherweise konnte dies jeweils erfolgreich geklärt werden. Den Jenaern gelang auch in der zwei minütigen Überzahlphase auf Grund einer Zeitstrafe für die Gastgeber kein weiterer Treffer. Köthen legte aber nochmal zwei Treffer nach. In den Schlusssekunden konnte unser Stocki im Tor noch einen 7-Meter abwehren. So endete dieses Spiel mit 3:1.

Soweit so gut! Jetzt geht es in der Endrunde für die Köthener darum, die Plätze 1-7 (von insgesamt 15) auszuspielen.

Wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg.

Für den CHC02 spielten: Moritz Stockmann (TW), Kilian Ulrich (1), Felix Frühauf, Alexander Streuber, Johannes Malchin, Levin Stelter (2), Maximilian Streuber (5), Moritz Hoffmann, Jonathan Todte und Carl Schmidt (1)

0014DC5B 5346 4B28 B730 FBAB77085972