Jugend B männlich

Jahrgänge: 2003/2004

 

TRAINER

Dirk Richter

Paul Jüdicke (Co-Trainer)

 

TRAINING

Montag  19.00 - 20.30 Uhr  Sporthalle der Hahnemannschule
Donnerstag 17.45 - 19.30 Uhr Ernst-Messinger-Sporthalle in Osternienburg

 

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Bereits am 15.09.2019 fand das Halbfinale um den Mitteldeutschen Meistertitel in Sichtweite des Völkerschlachtdenkmals in Leipzig statt. 

Hier konnte sich die gastgebende Mannschaft vom ATV Leipzig klar mit 4:0 gegen unsere Jungs durchsetzen. 

Das Siel um Platz 3 findet kommenden Sonntag in der Sparkassenarena statt. Gegner wird dann die Mannschaft vom LSC Leipzig sein. 

Die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben. 

IMG 20190917 WA0000

Am Sonntag, dem 01.09.2019 traf unsere männliche Jugend B in ihrem letzten Punktspiel vor heimischer Kulisse auf den Erfurt HC. Dieses Spiel wollten die Jungs nach der doch sehr durchwachsenen Saison unbedingt gewinnen. Vor allem Geburtstagskind Lukas drehte voll auf, schoss er doch von den insgesamt erzielten 7 Toren allein 5.

 Da der SSC Jena überraschenderweise parallel sein Spiel gegen den SV Tresenwald verlor, landete der CHC 02 in der Tabellengruppe sogar noch auf Platz 3.

 Damit hat man sich die Chance auf eine erneute Meistertitelverteidigung gewahrt.

Das Halbfinalspiel wird am 15.09.2019 in Leipzig beim ATV stattfinden.

 

Für den CHC 02 spielten: Max Chwoika (TW), Frederick Thiede, Florian Rosenkranz, Oskar Loos (TW), Moritz Albrecht, Tobias Ziegler, Lukas Jüdicke, Markus Kaufmann, Ben Dolge, Uli Oschmann, Aaron Kluth, Florian Bariszlovich, Nils Müller, Diego Tietz, Robin Peters und Anton Peterka.

IMG 20190902 WA0000

Vergangenen Sonntag absolvierte unsere männliche Jugend B ihr drittes Punktspiel. Zu Gast auf heimischem Terrain waren die Freunde vom SSC Jena.

Zu diesem Spiel fällt mir nur ein Satz ein: Jena kam, sah und siegte!    

IMG 20190526 WA0001

Der 2. Punktspieltag führte unsere männliche Jugend B letzten Sonntag ersatzgeschwächt nach Machern zum SV Tresenwald.

Unter praller Sonne rollte ab 12:00 Uhr der Ball. Natürlich war der mitgereiste Zuschauer gespannt, in welche Richtung er sich vorrangig bewegen würde.

Wie im ersten Spiel wurde die Mannschaft von A-Knaben unterstützt. Die jungen Wilden waren es dann auch, die diesem Spiel den entscheidenden Kick gaben.

Zur Halbzeit stand es für Köthen 0:1. Den Führungstreffer erzielte Max Chwoika.

Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit schaffte Tresenwald den Ausgleich. Die Gastgeber wurden nun immer stärker und der Köthener Keeper musste jetzt zahlreiche Großchancen vereiteln. Köthen konnte sich aber immer wieder befreien und Gegenangriffe einleiten. Nils Müller schoss die Gäste dann in Führung und Anton Peterka kurz vor Schluss das 1:3.

Trainer Dirk Richter zeigte sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden und lobte die Mannschaft für Ihre tolle kämpferische Leistung.

Nun hofft der Trainer, dass die Jungs nächsten Sonntag an diese erbrachte Leistung anknüpfen können und sich noch steigern werden .

Denn da heißt der Gegner vor heimischen Publikum SSC Jena.

Ups, da war doch was.....

 

Für den CHC 02 spielten: Max Chwoika, Frederick Thiede, Florian Rosenkranz, Oskar Loos (TW), Moritz Albrecht, Tobias Ziegler, Markus Kaufmann, Aaron Kluth, Ben Dolge, Florian Bariszlovich, Nils Müller, Diego Tietz und Anton Peterka

 IMG 20190519 WA0003

Recht spät startete unsere personell stark veränderte junge männliche Jugend B am Sonntag in die Feldsaison.

Vom alten Kader sind nur noch Max Chwoika, Frederick Thiede, Lukas Jüdicke und Oskar Loos im Team verblieben. Hochgerückt sind Moritz Albrecht und Tobias Ziegler.

Spieler vom Osternienburger Hockeyclub haben sich ebenso in die Mannschaft integriert. Hier wurden mit Markus Kaufmann, Aaron Kluth, Ben Dolge, Florian Bariszlovich und Uli Oschmann weitere Spieler begrüßt.

In jedem Spiel werden auch A-Knaben aushelfen.

Und so erwartete eine bunt gemixte Mannschaft den ATV Leipzig in der Sparkassenarena.

Torchancen gab es auf beiden Seiten. Die CHC -Abwehr stand gut und so endete das Spiel torlos.

Das geht sicherlich noch besser. Also Jungs, auf zum 2. Spiel nächsten Sonntag in Leipzig. Dann vielleicht mit einem Sieg gegen die Mannschaft vom SV Tresenwald.

IMG 20190512 WA0003

Das wars......

 

Für einige Mitglieder der männlichen Jugend B war die Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft, welche vergangenes Wochenende vor heimischem Publikum ausgetragen wurde, das letzte Turnier dieser Art mit ihrer Mannschaft. Sie werden nun altersbedingt in die 1. Herrenmannschaft aufsteigen und diese personell verstärken.

12 Jahre waren die Jungs ein Team, haben viel Zeit miteinander verbracht, sind zusammen gewachsen und haben mit ihrem langjährigen Trainer Dirk Richter viele sportliche Höhepunkte erlebt. Sie sind gefühlt 12 mal Mitteldeutscher Meister (Feld/ Halle) geworden, haben 3 mal den roten Meisterwimpel (Ostdeutscher Meister) nach Köthen geholt, sowie deutschlandweit diverse Turniersiege eingefahren.

Zur Meisterschaft war ihnen klar, das eine Titerverteidigung sehr schwer werden würde. Deshalb war das ausgerufene Ziel des Trainers Dirk Richter, der Einzug in das Halbfinale.

Dieses gelang der Mannschaft leider nicht. Platz 5 sprang am Ende heraus.

Das erste Spiel absolvierte der CHC 02 gegen den ESV Dresden. Hier vertendelte man mit der Schlußsekunde den Sieg. Am Ende stand ein 2:2 zu Buche. Das war ein unnötiges Unentschieden. Ein Sieg war fest eingeplant.

Das 2. Spiel des Tages gestaltete sich schon schwieriger. Gegner war der Berlinder Sportclub. Der überrollte die Mannschaft in den ersten 5 Spielminuten förmlich. Der Köthener Keeper musste gleich 4 mal die Kugel aus dem Tor fischen. Eine Abwehrarbeit auf CHC 02 Seite fand nicht statt. Nachdem sich die Jungs aus ihrer Lethargie befreit hatten, konnte man den gegnerischen Sturmlauf etwas eindämmen. Endstand hier 3:8.

Im letzten Spiel dieses ersten Spieltages traf man auf die Zehlendorfer Wespen. Es war ein Endspiel um den Einzug in das Halbfinale. Während den Wespen ein Unentschieden gereicht hätte, musste Köthen unbedingt gewinnen. Das Spiel war von beiden Seiten umkämpft. Es fielen keine Tore, wodurch am Ende die Mannschaft aus Zehlendorf im Halbfinale stand. Dem CHC 02 blieb nur noch das Spiel um Platz 5. In diesem Plazierungsspiel konnte man den SSC Jena souverän mit 6:1 besiegen.

 

Im anschließenden Halbfinale duellierten sich dann die Berliner Mannschaften von Zehlendorf und Blau Weiß Berlin. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand ein Unentschieden auf dem Papier. So musste eine Shoot Out entscheiden, wer das dritte Ticket für die Teilnahme zur nächsten Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft löst. Dieses gelang den Zehlendorfer Wespen.

Wer den roten Meisterwinpel sein Eigen nennen darf, wurde dann im Finale zwischen den Berliner Hockeyclub und dem Berliner Sportclub entschieden. Dem aufmerksamen Zuschauer wurde nun Hockey auf höchstem Niveau geboten. Ein spannendes und schnelles Match, gepaart mit vielen kreativen Spielzügen. Mit einem Tor Vorsprung gewann der Berliner Hockeyclub dieses Finale und darf sich nun Ostdeutscher Meister nennen. Herzlichen Glückwunsch.

 

Für die drei Erstplatzierten steht in zwei Wochen mit der nordostdeutschen Meisterschaft die nächste Bewährungsprobe an. Diese findet in Berlin statt. Dort geht es dann um die Qualifikation zur Endrunde um die deutsche Meisterschaft.

 

Für den CHC waren im Einsatz: Jann Kallenbach (C), Simon Sonnabend, Malte Carlson, Kilian Ducke, Frederick Thiede, Martin Papendieck, Karl Rosenkranz, Jona Mertens, Luca Noth, Lukas Jüdicke, Max Schirrmeister (TW), Max Chwoika (TW) und Oskar Loos (TW)

 

Folgende Platzierungen wurden erreicht:

Platz 1 Berliner Hockeyclub

Platz 2 Berliner Sportclub

Platz 3 Zehlendorfer Wespen

Platz 4 Blau Weiß Berlin

Platz 5 Cöthener Hockeyclub 02

Platz 6 SSC Jena

Platz 7 ESV Dresden

Platz 8 Stralsunder Hockeyclub

 

IMG 20190206 WA0000