1. Herren

 TRAINING 

Dienstag   20:30-22:00 Uhr  Sporthalle der Hahnemannschule
Donnerstag  20:30-22:00 Uhr Sporthalle der Hahnemannschule
     

 

 TRAINER, BETREUER

 TABELLE

 Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Mit einem weiteren Auswärtssieg festigen wir unsere Spitzenposition in der Mitteldeutschen Oberliga. Am Ende steht ein 7:0 aus unserer Sicht auf der Anzeigetafel. Nach anfänglich Startschwierigkeiten bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff und belohnten uns dementsprechend. Auch mit unserer Defensivleistung dürfen wir mehr als zufrieden sein. 

Für den CHC 02 spielten: Müller (C) (2), Kröger (TW), Alex (TW), Kühnert, Kallenbach (1), Helling, J. Rosenkranz, Koch (2), Buschmann, Körnicke, Sonnabend, Kummer (1), Fischer, Carlson (1), K. Rosenkranz, Jüdicke, Hinsche

4C2BCD1D 855F 48C1 9C5B FB98AA6DBEF5

Die neue Feldsaison in der Mitteldeutschen Oberliga hat für uns begonnen. Am Samstag reisten wir nach Dresden, um unserem „Angstgegner“ drei Punkte zu klauen. Mit der ersten Torchance gingen wir nach ca. 10 Min im ersten Viertel mit 0:1 in Führung. Bis zur Halbzeitpause versuchten wir gegen tief stehende Dresdener in den Kreis einzudringen, kamen aber kaum zu nennenswerten Abschlüssen. In der zweiten Spielhälfte erhöhte Dresden den Druck und erwischte uns eiskalt. Durch ein schönes Kombinationsspiel glichen die Gastgeber nach 2 Minuten im dritten Viertel aus. Erst im vierten Viertel gelang es uns durch schnelle Pass-Stafetten in den Kreis einzudringen und dort kompromisslos abzuschließen. Mit einem 1:3 besiegen wir am Ende die ersten Herren vom ESV Dresden.

5D71F373 548C 44FD 8C4E A17D1E20923E

Am kommenden Samstag startet die neue Oberliga-Saison. Unsere Herren treten zum ersten Spieltag auswärts beim ESV Dresden an. Angepfiffen wird um 14.30 Uhr.

1. Herren 27.06.2019 4263

Am vergangenen Sonntag reisten unsere Herren, mit der Hoffnung am letzten Spieltag den Aufstieg in die Regionalliga perfekt zu machen, nach Leipzig. Auch der ATV Leipzig machte sich noch Hoffnungen, mit einem Sieg aufzusteigen.

Die zahlreich mitgereisten Fans aus Köthen bekamen von Beginn an ein Spitzenspiel, mit Chancen auf beiden Seiten, zu sehen. Nachdem Leipzig in der 4. Minute eine Ecke zugesprochen bekam, welche allerdings verstoppt wurde, waren es die Köthener, die das Heft in die Hand nahmen. In der 7. Minute war es Martin Müller, der sich den Ball eroberte, dann aber am Torhüter scheiterte. Nur vier Minuten später war es dann Malte Carlson, der die Köthener jubeln ließ. Eine scharfe Hereingabe nutze er per Stecher zum 0:1. In der 21. Minute erhöhte Martin, nach einem Pass von Malte, sogar auf 0:2. Leider konnte diese Führung nicht bis in die Pause gebracht werden. Zwei Minuten vor der Halbzeit verkürzten die Leipziger per Stecher auf 1:2.

Nach der Pause brach das Spiel der Köthener etwas ein. Leipzig wurde immer gefährlicher und erarbeitete sich weitere Chancen. In Minute 40 konnte eine Ecke der Leipziger zunächst gehalten werden. Da der Ball nicht geklärt wurde, nutzen die Leipziger den Nachschuss und glichen aus. In der Folge ließ Leipzig nicht nach und erhöhte per argentinischer Rückhand auf 3:2. Nun erarbeitete sich Köthen auch wieder Chancen. Matthias Hinsche scheiterte, beim Versuch den Ball zu Simon querzulegen, in der 45. Minute am Torhüter. Johannes Koch bekam die nächste Chance und nutze diese per Schrubber zum Ausgleich. Zehn Minuten vor Schluss stand es 3:3. Köthen schaffte es nicht nachzulegen und bekam zwei weitere Gegentore. Trotz, dass man den Torhüter für einen weiteren Feldspieler auswechselte, konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden. Nils Helling nutze noch eine Ecke um auf 5:4 zu verkürzen. Das war dann auch der Endstand.

Auch den Leipzigern nutzte der Sieg nichts, da Jena im Parallelspiel gewonnen hat und somit aufgrund des besseren Torverhältnisses aufgestiegen ist. Glückwunsch an dieser Stelle nach Jena.

Die Enttäuschung bei den Köthenern war groß, verspielte man wieder auf der Zielgeraden den Aufstieg. Nun heißt es, Köpfe nicht hängen lassen und positiv sowie mit jeder Menge Potenzial in die neue Saison zu starten. Vielen Dank an alle mitgereisten Fans und an alle die uns auch unter der Saison so gut unterstützt und angefeuert haben. Wir sehen uns spätestens zum nächsten Heimspiel in der Sparkassenarena.

1. Herren beim ATV IMG 4321

Zum vorletzten Saisonspiel empfingen unsere Männer am vergangenen Sonntag den ESV Dresden. Um weiterhin vom Aufstieg träumen zu dürfen mussten drei Punkte her.

Der CHC begann druckvoll und riss das Spiel sofort an sich. So dauerte es nur fünf Minuten, ehe zum ersten Mal ein lautes Raunen durch die Zuschauerreihen ging. Leider traf Malte Carlson lediglich den Pfosten. Die Zuschauer mussten sich noch ein paar Minuten gedulden, doch in der 7. Minute war es dann Matthias Hinsche, der zur verdienten Führung traf. Trotz weiterer Chancen, die der gut aufgelegte Dresdener Schlussmann verhindern konnte, ging man mit der 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit versuchten unsere Männer die Anweisungen des Trainers umzusetzen und auch vermehrt Strafecken zu ziehen. So erspielte man sich in der 47. und 50. Minute jeweils eine Strafecke. Diese beiden Ecken konnten zunächst vom Keeper noch abgewehrt werden. In der 60. Minute entschied der Schiedsrichter erneut auf Strafecke. Zunächst sah es nach einer vertanen Chance aus, da der Ball nicht optimal gestoppt wurde. Martin fand dann doch Eric, der am Pfosten zum Stecher bereit stand und auf 2:0 erhöhte. Sehr wichtig zu dieser Zeit, da man sich nicht auf eine Zitterpartie in den letzten Minuten einlassen wollte. Nur sechs Minuten später entschied der Schiedsrichter auf Siebenmeter für den CHC. Lucas Buschmann erhöhte souverän auf 3:0, was gleichzeitig auch der Endstand war.

Mit zwei Punkten Vorsprung geht es am 30.06.2019 für unsere Männer nach Leipzig, um im letzten Saisonspiel den Aufstieg perfekt zu machen.

 

108 20110501

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere 1. Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel nach Magdeburg. Mit dem MSV Börde traf man zwar auf den aktuellen Tabellenletzten, unterschätzt werden sollte auch dieses Team allerdings nicht. Trainer Detlef Zwicker und Kapitän Martin Müller machten somit auch vor dem Spiel nochmals klar, dass dieses Spiel nur mit voller Konzentration und entsprechender Körpersprache zu gewinnen wäre. Am Ende stand ein 13:0-Sieg gegen eine faire Magdeburger Mannschaft zu Buche. Durch diesen Sieg stehen die CHC-Herren wieder an der Tabellenspitze. Punktgleich mit dem ATV Leipzig und einem 2-Punktevorsprung vor dem SSC Jena geht es jetzt in die letzten beiden Punktspiele der laufenden Saison.

1. Herren gegen Börde IMG 4194