Drucken
Kategorie: 1. Herren

allgemein Halle

Das erste Heimspiel der 2. Bundesliga  vor heimischer Kulisse absolvierten die Herren des CHC 02 am 15.12.2018. In der Hahnemann-Sporthalle hatten die Köthener den Spandauer HTC zu Gast.

Das Spiel begann ohne ein beiderseitiges Abtasten. Köthen setzte bereits in der ersten Spielminute zum Torschuss an und der Keeper der Gäste präsentierte sich in diesem Moment und  zwei Minuten später erneut entsprechend gut. Die Gastgeber spielten schnell über zwei Stationen in den gegnerischen Kreis – hier fehlte es noch an Präzision. Die Berliner setzten ihren ersten Torschuss zu hoch an, erhöhten allerdings deutlich den Druck auf die Verteidiger im Spielaufbau.  Eine starke Hereingabe in den Kreis der Gäste durch Dominik Mayer fand leider keinen Abnehmer und im Gegenzug hatten auch die Spandauer Stürmer keinen Erfolg im Angriff. In der 10. Spielminute setzte sich Martin Müller in einer Einzelaktion durch und traf zum 1:0. Spandau drängte in Richtung Köthener Tor – scheiterte allerdings an Denny Kröger im Tor des CHC 02, der auch die erste Strafecke der Gäste in der 13. Spielminute parierte.  Köthen hatte weitere Möglichkeiten, den Abstand zu vergrößern. So prüfte Matthias Hinsche den Berliner Torwart und Paul Jüdicke ließ das „leere Tor“ quasi links liegen und spielt den Ball rechts vorbei. Die erste Strafecke der Hausherren wurde nicht gestoppt und bot den Berlinern die Möglichkeit zum Ausgleich. Diese verpassten zunächst noch das Tor. In der 20. Spielminute konnten die Gäste dann ihre Angriffsbemühungen mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1 belohnen. Das Spiel wurde nun hektischer.  Köthen prüfte erneut den Keeper des Spandauer HTC, der aufmerksam die Angriffe und eine Strafecke des CHC 02 abwehrte. Die Gäste aus Berlin zeigten hier deutlich mehr Effizienz.  In den letzen fünf Spielminuten der ersten Halbzeit trafen sie zum 1:2 nach einer Strafecke und legten drei Minuten später nach, um mit einem 1:3 in die Pause zu gehen.

Die zweite Halbzeit startete mit einem Schuss der Gäste auf das Köthener Tor – Außennetz. Eine  Strafecke der Bachstädter in der 31. Spielminute blieb ungenutzt. Doch der Anschlusstreffer ließ nicht lange auf sich warten. Eric Kraus nahm den freien Ball, setzte sich durch und traf in der 33. Spielminute zum 2:3. Die Köthener waren gut im Spiel. In der 35. Spielminute nutze Lucas Buschmann die sich bietende Gelegenheit und spielte den Berliner Keeper aus – 3:3 – der Ausgleich. Köthen kämpfte und belohnte sich. Matthias Hinsche setzte sich in der 38. Spielminute durch und erhöhte auf 4:3. Die Spieler des Cöthener HC verteidigten den Spielstand. Drei Strafecken der Gäste aus Berlin wurden erfolgreich abgewehrt – sowohl vom Torwart Denny Kröger als auch von seinen Mitspielern auf der Linie. Auf der Gegenseite blieb das Tor allerdings auch sauber – Martin Müller traf in der 46. Minute den Pfosten und eine erneute Hereingabe in den Kreis durch Dominik Mayer fand auch in der 51. Spielminute keinen Abnehmer. Dann fiel der Ausgleich für die Gäste. Denny Kröger wehrte den Torschuss zunächst ab – der Nachschuss ging ins Tor – 4:4. Beide Seiten wollten nun die Punkte  für sich und kämpften entsprechend.  In der 53. Spielminute scheiterte Martin Müller am gut agierenden Torwart der Berliner, der auch die nachfolgende Strafecke abwehrte.  Eine erneute Strafecke der Gäste wurde von Denny Kröger pariert. Den Abpraller nutzte Martin Müller, der kurz vor dem Schusskreis der Gäste eingeholt und am Torschuss gehindert wurde. Die Strafecke des CHC 02 wurde auf der Linie geklärt. In den letzten Spielminuten vereitelte der CHC 02 den Angriff der Gäste und musste eine Strafecke hinnehmen. Die Spieler des Spandauer HTC nutzten diese Möglichkeit, trafen zum 4:5 und nahmen 3 Punkte mit in die Hauptstadt.

Endstand:    4:5  Cöthener HC 02 gegen Spandauer HTC

Für den CHC 02 spielten: Matthias Hinsche(1),  Johannes Koch, Clemens Kummer,  Martin Müller (1),  Paul Jüdicke, Denny Kröger (TW), Julius Rosenkranz,  Conrad Felix Papesch,  Lucas  Buschmann (1), Eric Kraus (1), Dominik Mayer