Mädchen C

Jahrgänge: 2009/2010

 

TRAINING

Dienstag 17:00 - 18:30 Uhr Osternienburg
Freitag 17:00 - 18:30 Uhr Sparkassenarena Ratswall

 

TRAINER

Manuela Tietz

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


Am Wochenende traten unsere C-Mädchen zu ihrem ersten Punktspieltag in der Platzierungsrunde an. Hierbei geht es um die Vergabe von Platz 7-12 in der Mitteldeutschen Meisterschaftsrunde. Neben den Köthenern spielen hier die Mannschaften vom HCLG Leipzig, Vimaria Weimar, Chemnitz, Tresenwald und Niesky die entsprechenden Platzierungen aus.

Zunächst mussten die Mädels gegen Chemnitz und Tresenwald ran.
Die Chemnitzer waren uns schon sehr bekannt, traf man auf diese Mannschaft schon zweimal in der Vorrunde. Hier gab es jeweils knappe Ergebnisse. Auf heimischem Rasen wollten die Mäddls nochmal alles geben. Es zeigte sich von Anfang an ein ganz anderes Spiel als in der Vorrunde. Viele Kombinationen wurden versucht und die Köthenerinnen arbeiteten mit viel Biss Richtung gegnerisches Tor. So war es schön mitanzusehen, dass sich die Mädels den ersten Sieg nicht mehr nehmen ließen. Das Spirk endete mit einem 3:0-Erfolg.

Auch im zweitem Spiel ging es so weiter. Kombinationspiel und ein Miteinander war das große Motto. Die Verteidigung stand solide, Kombinationen nach vorn gelangen und die Stürmer zeigten sich treffsicher. Vier Tore konnten so erzielt werden. Zum Ende zeigten sich dann leider kleine Konzentrationsschwächen, so dass auch den Tresenwälderinnen noch zwei Tore zum Endstand von 4:2 gelangen.

Das ist ein tolles Ergebnis. Wir sind stolz auf die Mannschaft. Macht weiter so!

Danke an die fleißigen Helfer!

91C6D4EE 1870 45FB 9F4A B1415A68569B

Nach der langen Pause begannen auch die Mädchen C wieder mit ihren Punktspielen. Das erste Punktspielturnier fand in Chemnitz und das zweite in Weimar statt. Die Spiele glichen sich sehr, der Unterschied bestand nur darin dass, das Wetter mal mit 30 Grad in Chemnitz sehr warm war und in Weimar mit 21 Grad eine optimale Spieltemperatur betrug.

Die Mädels gingen in jedes Spiel hochmotiviert und versuchten das Gelernte erfolgreich umzusetzen. Dieses geschah nach hinten auch schon sehr gut, doch leider blieb nach vorn der ersehnte Druck aus, um Tore zu schießen. So gingen die ersten Spiele in beiden Turnieren punktlos aus. Als Trainer muss man da zwar auch mal meckern, aber auch für Antrieb sorgen. Also musste hier eine Motivation her und diese hieß: "Eis für das nächste Training". Ja, manchmal hilft auch sowas und siehe da, beide zweiten Spiele dieser Punktspielturniere liefen ganz anders. Die Mädels wollten endlich Tore schießen und wurden dafür auch belohnt. Zwar ging auch eines der beiden zweiten Spiele ganz knapp verloren, der Kampfgeist war dafür jedoch umso größer. In Chemnitz gab es sogar noch ein drittes Spiel, welches allerdings verloren ging. Zu harmlos und kampflos zeigten sich die Mädels hier. 

Erfolg und Niederlage sind noch recht nahe beieinander. Deutlich ist aber die positive Entwicklung, welche die Mädels nehmen. Immerhin muss auch bedacht werden, dass die "reinen" C-Mädels eine fantastische Unterstützung von einigen deutlich jüngeren D-Mädels erhalten. Hier scheint es noch sehr viel Potential zu geben. 

Macht weiter so. Wir sind sehr stolz auf euch, Mädels. Nun geht es am 21.9. weiter mit der Platzierungsrunde in Köthen.

Großen Dank auch allen Eltern für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung.

C Mädels IMG 0075

Am Samstag fand unser 2. Punktspielturnier in Jena statt. Schon vor dem Wochenende war die Aufregung groß. 

Da ich als Trainer leider durch die Jugendweihe meines Sohnes (Diego) verhindert war und kein Ersatz gefunden wurde, stellten sich eure Eltern dieser Herausforderung.

Hier schon mal ein ganz großes Lob an euch!

Leider mussten wir uns in allen drei Spielen gegen Jena, Weimar und Erfurt geschlagen geben.
Dieses ist aber keine Enttäuschung, denn ihr habt gelernt, dass man bis zum Schluss weiterkämpfen muss, egal was passiert. Wir sind ein Team. Jeder ist wichtig, auch wenn er (noch) weniger kann als der andere. 

Dies war sicher auch für die Eltern eine wichtige Erfahrung. Vielleicht fällt es jetzt leichter, manche Trainerentscheidung besser zu verstehen. 

Ich finde in der kurzen Zeit, in der wir zusammen sind, habt ihr schon einen großen Sprung nach oben gemacht.

Dies ist ein riesiger Erfolg, auch wenn die Ergebnisse es noch nicht wiederspiegeln.

Wir sind als Einheit schon gut zusammen gewachsen. 

Glückwunsch, Mädels! Macht weiter so, ich bin stolz auf euch!

Heute schreibe ich mal keine Namen auf, denn die Liste aller Spielerinnen und Eltern wäre sehr lang.  

Bis bald, eure Manu!

9E43B364 1152 42BE AF1F AAE8172DADC5

Die neu zusammen gesetzten C-Mädchen trafen sich am vergangenen Samstag in Meerane, um ihre Teamfähigkeit zum Saisonbeginn zu testen. 

Die Mannschaft besteht aus Köthenerinnen und Osternienburgerinnen, unterstützt durch eine Handvoll D-Mädchen.
So traf das junge Team im ersten Punktspiel auf einen Gegner, der schon aus einem vorangegangenen Turnier bekannt war. Und zwar Post SV Chemnitz!
Hochmotiviert gingen wir in dieses Spiel. Die Aufregung war allerdings sehr deutlich zu sehen. Recht schnell gerieten wir in einen Rückstand von 0:1.
Nach kurzer Ansprache und guten Zurufen puschten wir uns nochmal, ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften uns zurück ins Spiel. Damit gelangen, mit kleinen, aber sehenswerten Akzenten, vier Tore, die zu dem Endstand von 4:1 führten. Damit war das erste Punktspiel gewonnen.

Im zweiten Spiel trafen wir auf die Gastgeber aus Meerane. Diese waren schon deutlich spielerfahrener. Leider ließen wir uns dadurch stark beeindrucken. So kam es nach einem Penalty zum 0:1 Rückstand. Es schien, als bräuchten wir immer einen kleinen Weckruf, um Vollgas zu geben. Jetzt konnten immer mehr Zweikämpfte gewonnen werden und Maya parierte im Kasten hervorragend, sodass nach Erhalt eines Penaltys der Ausgleich geschafft werden konnte. In der zweiten Halbzeit wurde immer besser umgesetzt, was Trainerin Manu gesagt hat, so konnten wir einige Chancen herausarbeiten. Diese konnten aber leider nicht konsequent genutzt werden, da wir in den Torschüssen noch zu zaghaft waren. Nach wiederholten Penaltys stand es dann 2:2. Kurz vor Schluss mussten wir allerdings zwei weitere Penaltys der Gastgeberinnen hinnehmen, sodass wir am Ende 2:4 verloren haben. 

Denoch war dies ein guter Einstieg in den Punktspielbetrieb. Schon jetzt sieht man eine deutliche Steigerung zum Vorbereitungsturnier.

Macht weiter so, Mädels!
Ein großes Lob an die Eltern, die mit großer Motivation dahinter stehen!

Es Spielten :
Fiona, Romy (1), Mia (1), Marlene (2), Luise, Anna Lena, Samia (1), Maja (TW), Isabell (1)

87F30260 A859 4865 A5D4 CCFE4BD97CAA

Geschrieben von : Elisabeth Möbius und Lina Ulrich 🏒
 
Als Tabellenzweiter der Gruppe B hinter dem Erfurter HC zogen wir in die Endrunde der Mitteldeutschen Meisterschaft der Mädchen C in Meerane ein.
Wir spielten gleich das erste Spiel gegen den Freiberger  HTC.
Wir haben uns tapfer geschlagen und lange mit unserem Gegner mitgehalten, aber trotzdem verloren wir das Spiel 4:1.  
Enttäuscht verließen wir den Platz.
Frohen Mutes gingen wir aber das zweite Spiel an.
Doch leider lief es nicht so gut, wir verloren erneut. Das Spiel gegen Meerane endete 5:2. Im letzten Spiel ging es um den 5. oder 6. Platz.  Zusammen als Team haben wir gekämpft. Und es klappte. Wir siegten 6:2. Wir sind nun 5. geworden. Die Mädchen aus Erfurt holten sich am Ende gegen Meerane den Meistertitel.
 
In dieser Saison gingen für den CHC an den Start:
Lotta Parusel (TW), Maya Schenk (ETW), Marlene Beck, Elisabeth Möbius, Lina Ulrich, Joceline Groth, Lily Hammer, Mia Hoog, Mia Sophie Hoferecht
 Mädchen C 2001819
 

wusel

 

 Auch die C-Mädchen des Cöthener HC starteten am vergangenen Wochenende beim Wuselturnier in Köthen.

In den Gruppenspielen am Samstag erkämpften sich die Köthenerinnen einen Sieg gegen die Mädels aus Goslar. Die Spiele gegen den Erfurter HC und den MTV Braunschweig gingen dagegen torlos unentschieden aus. Erst im letzten Spiel konnte der Gegner aus Zehlendorf die Hintermannschaft des CHC's zum ersten Mal überwinden und den Ball im Tor unserer Mädels versenken. Mit nur einem Gegentreffer landeten die Gelb-Schwarzen mit gleicher Punkt- und Tordifferenz unglücklich auf dem 3. Platz hinter Erfurt, die mehr geschossene Tore für sich verbuchen konnten.

Für den zweiten Spieltag wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert, um den nun noch möglichen 5. Platz zu erreichen. Im ersten Spiel gegen die Mädchen aus Meerane fiel die Entscheidung für Köthen erst im Penalty-Schießen, bei dem alle drei Schützinnen ihre Penalties erfolgreich verwandelten, während die Köthener Torhüterin einen gegnerischen Penalty halten konnte. Im abschließenden Spiel um Platz fünf gingen die Mädchen aus Bemerode zwar in Führung, jedoch konnten unsere Mädels ausgleichen, so dass sich beide Mannschaften den 5. Platz teilen konnten.

Für den CHC spielten: Lotta Parusel(TW), Leandra Häntsch, Marlene Beck, Elisabeth Möbius, Lina Ulrich, Joceline Groth, Mia Hoog, Mia-Sofie Hoferecht und Lily Hammer