Drucken
Kategorie: Knaben C

C-Knaben mit einem hervorragenden 2. Platz aus der Mitteldeutschen Meisterrunde zurück

C Knaben Meerane

Heute am 30.09.2017 war es dann endlich soweit, die C-Knaben suchten in der Endrunde der Mitteldeutschen Meisterschaften ihren Meister und die Platzierten. Jeweils die 3 bestplatzierten aus beiden Vorrunden-Staffeln traten gegeneinander an. Aus Staffel A waren dies: der SCC Jena, der Erfurter HC und Vimaria Weimar, aus Staffel B qualifizierten sich neben den Köthenern, der SV Motor Meerane und der Pillnitzer HC.
Für unsere Köthener Jungs ging es in der Zwischenrunde dann zunächst gegen den EHC und gegen die wohlbekannten Jungs aus Pillnitz.


Mit großen Zielen und dem in der Vorrunde gewonnenen Selbstvertrauen in das eigene Können begannen unsere C-Knaben ihr Spiel gegen die Erfurter. Und Erfurt hatte sich richtig gut auf Köthen eingestellt. Unseren Jungs fiel es zunächst sehr schwer, den Weg in den Schusskreis zu finden. Insbesondere die erste Halbzeit stand im Zeichen unserer Verteidiger. Nahezu jeder Zweikampf konnte gewonnen werden. An Alexander Streuber war heute kaum ein Vorbeikommen. Souverän verteilten er und Kilian Ulrich die Bälle an die Stürmer, zunächst ohne Erfolg. Ein Penalty zu Erfurts Gunsten, saustark von unserem Torhüter Jonathan Todte gehalten, wirkte aber wie ein Befreiungsschlag. Maximilian Streuber war der Schütze zum 1:0, Moritz Hoffmann verschaffte uns die 2:0 Halbzeitführung. In der 2. Hälfte wuchs unser Joni so richtig über sich hinaus. Zwei weitere Penaltys konnte er halten. Der Jubel war groß. Im Gegenzug startete Maximilian erfolgreich zum Soloangriff. BÄM! 3:0. Jetzt lief es deutlich besser für unsere Jungs. Nach einem Pass vom schnellen Johannes konnte Maximilian zum 4:0 einlochen. In den Schlusssekunden gab es nochmal einen Penalty für Erfurt. Fast sah es so aus, als könne Joni auch diesen halten, leider kullerte der Ball dann aber doch noch über die Linie. Der 4:1 Endstand ist absolut verdient. Der erste Schritt in Richtung Finale?
Nun folgte also Pillnitz. Vorab begannen unsere Jungs recht verhalten, Pillnitz stand aber auch eng und ließ uns wenig Raum. Immer wieder tauchten die Pillnitzer gefährlich nah am Schusskreis auf. Jetzt war es unser Stocki (Moritz Stockmann), der trotz leichter Verletzung, schlimmeres verhinderte. Langsam nahm das Spiel jetzt aber Fahrt auf. Johannes traf zum lang ersehnten 1:0, Pillnitz glich durch Penalty zum 1:1 aus. Zeigten unsere Jungs jetzt doch Nerven? Nein, taten sie nicht. Sicher in der Ballannahme, stark im Zweikampf und mit schnellem Spiel nach vorn, schossen unsere Stürmer Moritz und Maximilian nahezu im Wechsel die Tore 2-7 für Köthen. Torhüter Jonathan konnte zwei weitere Penaltys halten, musste aber auch noch zwei durchlassen. Sprinter Johannes traf über rechts zum 8:3 und Maximilian traf nach Traumpass von Florian Zinner zum Endstand von 9:3.
Damit war das Finale erreicht. Überraschender Weise hieß der Gegner dort nicht, wie erwartet Jena, sondern die bisher unbekannten Weimarer Jungs sollten uns gegenüber stehen.
Wie von Sinnen begann dieses Spiel. Es schien, als hätten unsere Jungs zum ersten Mal einen Hockeyschläger in der Hand. Schnell lagen unsere Kids 0:3 zurück. Moritz Hoffmann verkürzte zum 1:3. Durch einen Penalty schaffte Weimar die Führung auf den Halbzeitstand von 1:4 auszubauen. Mit dieser Situation konnte unser Team überhaupt nicht umgehen, zumal der gesamte Hockeyplatz gegen Köthen zu sein schien. Mit eisernem Willen versuchten sich die Köthener zurück ins Spiel zu kämpfen. Zunächst gingen zwei Hundertprozentige daneben. Dann traf Johannes endlich zum 2:4, ein verwandelter Penalty von Maximilian brachte das 3:4. Jetzt gab es aber doch wieder einen Penalty für Weimar, der im Tor landete. 3:5. Köthen kämpfte weiter, Weimar bekam erneut einen Penalty zugesprochen und traf zum 3:6 Endstand.


Verloren hat der CHC trotzdem nicht, sondern einen hervorragenden 2. Platz gewonnen. Glückwunsch, Jungs!

Die Platzierungen im Einzelnen:


1. Vimaria Weimar
2. CHC 02
3. Erfurter HC
4. SV Motor Meerane
5. SCC Jena
6. Pillnitzer HC


Für den CHC02 spielten:

Jonathan Todte (TW), Kilian Ulrich, Moritz Stockmann, Alexander Streuber, Moritz Hoffmann (5), Johannes Malchin (3), Maximilian Streuber (8) und Florian Zinner