Knaben B

 

TRAINING

Dienstag 17:00–18:45 Uhr, Ort: Sporthalle Völkerfreundschaft
Donnerstag 17:15–18:30 Uhr, Ort: Sporthalle Hahnemannschule

 

TRAINER

Raik Bädelt

Rene Wagner

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Erster Platz für B-Knaben vom CHC beim Puffbohnen-Turnier in Erfurt

Knaben B Puffbohne 2018

Mit einem Kader von 9 Feldspielern und Torhüter Robin Peters ging es für unsere B-Knaben zum allseits beliebten Puffbohnen-Turnier nach Erfurt. Für den Großteil der Jungs zum letzten Mal...

Für die B-Knaben hieß der Spielmodus „Jeder gegen jeden“.

In Spiel Nummer eins standen uns die Jenaer Jungs gegenüber. Ein 2:0–Sieg stand am Ende zu Buche. Gegen Post Chemnitz konnte 6:0 gewonnen werden, gegen Rudamina aus Litauen reichte ein Treffer zum Sieg. Da die B-Knaben aus Heiligenstadt nicht zum Turnier anreisten, wurde dieses Spiel mit einem 3:0-Sieg gewertet. Ein dafür eingefügtes „Freundschaftsspiel“ gegen eine Erfurter Mix-Mannschaft endete mit einem 2:2-Unentschieden. Damit waren die Spiele für den ersten Turnier-Tag absolviert.

Am Sonntag gab es dann noch zwei weitere Spiele. Gegen die erste Mannschaft vom Erfurter Hockeyclub hieß es am Ende 3:0, gegen die zweite Erfurter Mannschaft konnte ein 2:0-Sieg eingefahren werden. Das reichte, um am Ende als ungeschlagener Sieger des 14. Puffbohnen-Turniers geehrt zu werden.

Unsere Jungs haben hier mal wieder eine reife Leistung, ein schönes Zusammenspiel, aber auch klasse Einzelleistungen zeigen können.

Glückwunsch, Jungs! Die Wiederholung des Vorjahres-Sieges habt ihr euch verdient.

Für den CHC spielten:

Robin Peters (TW), Anton Hoffmann, Tizian Wagner, Levin Stelter, Anton Peterka, Levin Schreck, Ben Stummer, Niels Müller, Maximilian Streuber und Florian Zinner

B-Knaben starten beim heimischen 14.Frühlingscup erfolgreich in die Feldsaison

B Knaben Frühlingscup

Mit einem Vorbereitungs-Turnier der besonderen Art starteten unsere B-Knaben am Wochenende in die Feldsaison auf dem heimischen Hockeyplatz. Zu Gast war, neben den Mannschaften vom ATV Leipzig, ESV Dresden, SV Motor Meerane, Rotation Prenzlauer Berg, auch der Berliner Hockeyclub. Denn diese Berliner Jungs sollten die Nacht bei ihren Köthener Hockey-Kollegen verbringen, um auch am Sonntagmorgen noch Trainingsspiele absolvieren zu können, aber auch um den Kontakt untereinander auszubauen ausbauen zu können. Recht schnell wurde deutlich, dass „die Chemie untereinander stimmte“.

Zunächst aber erstmal zum Turnier. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden.“

Im ersten Spiel gegen den ATV Leipzig kamen unsere Köthener Jungs über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus. Zwar schienen die Köthener überlegen, konnten ihre vorhandenen Chancen jedoch nicht verwerten. Mit Siegen gegen die Teams von Rotation (1:0), Dresden (3:0) und Meerane (6:0) konnten sich die CHCler eine gute Ausgangsposition für das abschließende und turnierentscheidende Spiel gegen den BHC erarbeiten. In diesem Spiel standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Beide Mannschaften konnten jeweils Chancen herausspielen, die letztendlich aber nicht zum Erfolg führten. Mit einem 0:0 trennte man sich voneinander. Somit gingen die Berliner als Turniersieger hervor. Köthen belegte einen hervorragenden 2. Platz, vor Meerane, dem ESV, dem ATV und Rotation.

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und die Platzierten. Ihr habt schon jetzt, zum Saison-Start, tolle Leistungen gezeigt, wir sind gespannt darauf, wie die Entwicklung weitergeht. Luft nach oben ist aber allemal.

Nach dem Turnierende ging es dann gemeinsam mit den BHC-Jungs in die Köthener Badewelt. Wer tagsüber noch nicht genügend Energie losgeworden ist, konnte sich hier nochmal so richtig austoben. Aber auch jetzt waren noch nicht alle Akkus leer, denn eine Vielzahl an Jungs entschied sich, nach kurzem Betten-Check in den Gastfamilien, den Abend in einer gemütlichen Bowling-Runde ausklingen zu lassen. Hier rückten beide Teams noch näher zusammen.

Am Sonntagmorgen folgten dann Trainingsspiele gegeneinander und gegen unsere A-Knaben.

So endete ein sowohl sportlich erfolgreiches, aber besonders durch das Knüpfen bzw. Ausbauen der Kontakte zu den BHC-Jungs, gelungenes Wochenende. Dieses „Miteinander“ zeigt mal wieder deutlich, wie sehr Sport verbindet. Die Jungs sagen: „Danke für diese Erfahrung. Gern immer wieder. Bis bald.“

Die Redaktion sagte Danke an alle fleißigen Helfer, an die Organisatoren, an die Trainer und an alle Eltern für ihre Gastfreundschaft.

In der aktuellen Feldsaison spielen für die Köthener B-Knaben:

Robin Peters (TW), Alexander Wolf (TW), Ben Stummer, Fynn Klesel, Tizian Wagner, Maximilian Streuber, Linus Günter, Levin Schreck, Levin Stelter, Niels Müller, Anton Hoffmann, Nils Lehmann, Luca Mühl, Ben Siemke, Johannes Malchin, Florian Zinner und Anton Peterka

165 20110918

--> Spielplan <--

Die Freiluftsaison hat begonnen und auch die Knaben B starten mit der Ausrichtung des XIV. Frühlingscup in die Feldsaison. Folgende Vereine werden am Samstag in der Sparkassenarena am Ratswall erwartet: ESV Dresden, Rotation Prenzlauer Berg, ATV Leipzig, Berliner Hockeyclub und der SV Motor Meerane.

Das erste Spiel des Tages bestreitet der CHC 02 gegen die Mannschaft vom ATV Leipzig. Anpfiff wird 10:00 Uhr sein.

Freuen wir uns auf spannende und faire Spiele.

B- Knaben erfolgreich mit drittem und neuntem Platz beim 24. Spreepokal in Berlin

B Knaben Endrunde

Der erste Spreepokal (noch unter dem Namen Bärenpokal) fand 1995 in Berlin statt. Teilnehmer an diesem Pokal sind die jeweiligen Landesmeister und Vizemeister der Landeshockeyverbände Berlins, Brandenburgs, Mecklenburg-Vorpommerns, Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens, insgesamt 12 Mädchen- und 12 Knaben-Mannschaften. In diesem Jahr konnten sich wiederum zwei B-Knaben- Mannschaften aus Köthen für dieses Event qualifizieren.

Hoffnungsvoll begann unsere zweite Mannschaft den ersten Spieltag mit einem unentschieden gegen Pritzwalk. Leider war das Glück nicht auf ihrer Seite und die Spiele 2, 3 und 4 gingen verloren und somit beendete die II. Mannschaft den ersten Spieltag mit einem fünften Platz. Das Spiel am Sonntag gegen den ATV Leipzig sollte hier den zweiten Spieltag eröffnen. Es war eine Begegnung auf Augenhöhe, keine der beiden Mannschaften konnte ihre Torchancen nutzen. Die Hoffnung auf ein Unentschieden wurde jäh zerstört, als der ATV in der allerletzten Spielsekunde noch ein Tor schoss. Somit sollten sie in den kommenden Partien um Platz 9-11 spielen. Hier traf man dann erneut auf Pritzwalk. Mit einer wirklich souveränen Mannschaftsleistung und enormen Kampfgeist gewannen die Jungs das Spiel 2:0. Am Ende des Turniers standen sie dem Schweriner Hockey Club gegenüber, auch hier sahen wir wieder eine ausgeglichene Partie. Ein 0:0 Endstand bescherte den Jungs hier einen souveränen 9. Platz von insgesamt 11 Mannschaften. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Es spielten für die zweite Mannschaft des CHC 02:

Alexander Wolf, Linus Günther, Levin Schreck, Ben Stummer, Manuel Kießlings, Levin Stelter, Maximilian Streuber, Justin Reichert, Nils Lehmann, Luca Mühl, Ben Siemke

Die 1. Mannschaft startete am Samstagnachmittag ihre Meisterschaft. Im ersten Spiel stand ihnen Schwerin gegenüber. Hier wollte man mit einem Sieg aus der Partie gehen. Konzentriert legten sie los und es dauerte nicht lange, da klingelte es schon im gegnerischen Tor. Von nun an ging es Schlag auf Schlag. Am Ende konnten die Jungs einen 9:0 Sieg für sich verbuchen. Die Torschützen waren: Max, Sam, Dean, Djego und Niels. Das zweite Spiel gegen Brandenburg gestaltete sich schon etwas holpriger. Die Brandenburger waren gut aufgestellt. Immer wieder liefen sich die Köthener an der gegnerischen Abwehr fest oder scheiterten am Keeper. Trotz allem konnte Dean einen Ball im Tor versenken und Max einen 7 m einlochen, so dass das Spiel mit einem 2:0 beendet werden konnte. Da Jena wetterbedingt abgesagt hatte, stand im dritten und letzten Spiel mit Blau-Weiß Berlin der stärkste Gegner vor uns auf dem Parkett. Von Beginn an drückte Berlin stark in Richtung Tor, so dass unser Tormann Robin sehr viel zu tun hatte, jedoch keine Tore zuließ. Unsere Jungs kamen aber immer besser ins Spiel und übten nun Druck auf das gegnerische Tor aus. Sie erkämpften sich eine Chance nach der anderen und schließlich schaffte Niels den Befreiungsschlag zum 1:0. Mit viel Kampfgeist konnte der Spielstand bis zum Ende gehalten werden. Mit drei Siegen aus drei Spielen setzten wir uns somit an die Tabellenspitze.

Der Sonntag startete mit dem letzten Gruppenspiel gegen Dresden. Nur schwer fanden unsere Jungs ins Spiel. Beide Mannschaften erarbeiteten sich gute Torchancen, die jedoch alle ungenutzt blieben. Durch zwei Standardsituationen (Ecken) konnte das Spiel 2:0 gewonnen werden. Im Halbfinale trafen unsere Jungs auf TuSLi und von Anfang an war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde. Kampfbetont und schnell ging es hier zur Sache, mit leichten Vorteilen für TuSLi. Unsere Jungs hielten stark dagegen und gaben nicht auf, trotz allem mussten sie sich mit einem 0:2 geschlagen geben. Mit Spannung erwarteten wir das Spiel um Platz drei. Die Jungs waren heiß und es sollte unbedingt ein Sieg her. An Spannung war diese Begegnung nicht zu überbieten. Nachdem Blau-Weiß mit 1:0 in Führung ging, setzten unsere Jungs alles daran, den Ausgleich wieder zu erzielen - was dann Sam auch gelang. Wieder war es dann eine Ecke, die Blau-Weiß abermals in Führung brachte. Köthen hielt dagegen und Diego lochte ein zum 2:2. Auf beiden Seiten entbrannte ein harter Kampf um den Sieg. Ken schoss die Jungs zum 3:2 und Sam ließ das Tor zum 4:2 klingeln. Der Jubel war groß - zum zweiten Mal wurde Blau-Weiß an diesem Wochenende besiegt und Platz 3 war geschafft. Mehr als erhofft. Glückwunsch der Mannschaft.

Es spielten für die erste Mannschaft des CHC 02:

Robin Peters, Ken Kujau, Sam Kujau, Dean Kujau, Diego Tietz, Anton Peterka, Niels Müller, Max Walter, Fynn Klesel, Anton Hoffmann, Jakob Sonnabend (als verletzter Kapitän, Betreuer und Daumendrücker)

Ein großes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle dem Trainerteam aussprechen, ohne die der Erfolg beider Mannschaften nicht möglich gewesen wäre.

B-Knaben - Endrunde um den Titel „Mitteldeutscher Meister“ in Köthen

B Knaben Endrunde

Vor heimischem Publikum bestritten heute gleich zwei Köthener B-Knaben-Teams die Endrunde um die Mitteldeutsche Meisterschaft. Die gegnerischen Mannschaften kamen vom SSC Jena und ESV Dresden, welche in sich in ihrer Gruppe als die zwei besten Teams durchsetzen konnten.

Mannschaft I, die heute leider auf ihren verletzten Kapitän Jakob Sonnabend verzichten musste, traf im ersten Spiel auf die Jungs vom ESV Dresden. In der ersten Halbzeit tasteten sich beide Mannschaften ab, agierten relativ ausgeglichen. Keiner der beiden Mannschaften gelang der befreiende Treffer. Im Laufe der zweiten Hälfte wurden die Köthener aber immer spielstärker und tauchten gefährlich im gegnerischen Schusskreis auf. Dean traf dann endlich zur befreienden 1:0-Führung, Levin Stelter erhöhte zum Endstand von 2:0.

Anschließend war Mannschaft II dran. Gegner waren die körperlich augenscheinlich überlegenen Jungs vom SSC Jena. Unsere Köthener Jungs ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und spielten „ihr Spiel“. Zwar klappte nicht jedes Zusammenspiel auf Anhieb, aber mit einem frechen Tor von Sam Kujau zum 1:0 und einem Manuel Kießling, der nach Pass von Anton Perterka goldrichtig stand, konnten unsere Jungs mit dem 2:0-Endstand sehr zufrieden sein.

Im dritten Spiel des Tages standen sich unsere beiden Köthener Teams gegenüber. Dieses begann sehr zaghaft, auf beiden Seiten gelangen nicht wirklich spielentscheidende Aktionen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang Max Walter für Mannschaft I der Führungstreffer, aber nur wenige Sekunden später war es Diego Tietz, der zum 1:1-Halbzeitstand einlochte.

Ähnlich ging es in der zweiten Hälfte weiter. Sam Kujau traf zur 1:2-Führung für Mannschaft II, Bruder Dean Kujau sicherte mit seinem Tor für Mannschaft I zum unentschiedenen 2:2-Spielausgang.

Nun musste Mannschaft I gegen den SSC Jena ran. Schnell gelang eine 4:0-Führung durch Tore von Max Walter und Dean Kujau. Spannend wurde es im weiteren Spielverlauf nachdem Jena noch 2 Anschlusstore schaffte. Maximilian Streuber sicherte mit seinem Tor nach Zuspiel von Dean Kujau jedoch den 5:2 Sieg gegen die Jenaer.

Damit war der Grundstein für einen Köthener Meistertitel gelegt. Nur noch die Kollegen von Mannschaft II konnten Mannschaft I den Titel streitig machen.

Gegen den ESV Dresden sollte nun also auch noch ein Sieg her. Durch Sam Kujau konnte der erste Treffer erzielt werden. Leider konnten die Dresdner zum 1:1 ausgleichen. Es blieb spannend. Zwei verwandelte Ecken durch Sam Kujau und Diego Tietz brachten die Köthener wieder mit 3:1 nach vorn. Sam sorgte auch für den vierten Köthener Treffer und mit einem weiteren Eckentor für den 5:1-Sieg, was zugleich den Titel in der Mitteldeutschen Meisterschaftsrunde bedeutete. Punktgleich positionierten sich damit beide Köthener Mannschaften an der Spitze. Mannschaft II war am Ende mit einem Gegentor weniger die glücklichere.

Herzlichen Glückwunsch an beide Teams! Ihr habt das super gemacht. Am kommenden Wochenende geht es nun zum Hallen-Saison-Abschluss zum Spreepokal, den Ostdeutschen Meisterschaften, nach Berlin. Dafür wünschen wir euch viel Erfolg!

Mannschaft I:

Alexander Wolf (TW), Robin Peters (TW), Ben Stummer, Fynn Klesel, Tizian Wagner, Maximilian Streuber, Dean Kujau, Max Walter, Linus Günter, Levin Schreck und Levin Stelter

Mannschaft II:

Ken Kujau (TW), Anton Hoffmann, Nils Lehmann, Diego Tietz, Manuel Kießling, Sam Kujau, Luca Mühl, Justin Reichert, Ben Siemke und Anton Peterka

B-Knaben beenden als Erster und Zweiter die Gruppenphase Weimar

B Knaben Weimar

Zum letzten Punktspieltag der Gruppenphase ging es für unsere B-Knaben am heutigen Sonntag nach Weimar.

Mannschaft 1 konnte beide Spiele souverän gewinnen. Gegen Weimar gelang ein 2:0-Sieg, gegen die 2. Mannschaft vom EHC sogar ein 10:0. Mannschaft 2 konnte gegen EHC2 mit 12:0 gewinnen, gegen die Jungs von Vimaria Weimar mit 4:1. Lediglich im Spiel gegen die die erste Erfurter Mannschaft konnte die Konzentration nicht aufrechterhalten werden. Hier musste Mannschaft 2 eine unglückliche 2:3-Niederlage einstecken.

Im Ergebnis schmerzt das jedoch wenig, denn Mannschaft 2 konnte sich weiter an der Tabellenspitze behaupten, Mannschaft 1 folgt mit einem Punkt Rückstand auf Platz 2. Somit sind beide Mannschaften für die Endrunde am kommenden Sonntag vor heimischem Publikum qualifiziert. Hier treffen die Köthener auf die Mannschaften vom ESV Dresden und SSC Jena.

Mannschaft I:

Robin Peters (TW gegen Weimar), Alexander Wolf (TW gegen EHC 2), Ben Stummer, Jakob Sonnabend, Maximilian Streuber, Dean Kujau, Max Walter und Levin Stelter

Mannschaft II:

Ken Kujau (TW), Anton Hoffmann, Nils Lehmann, Diego Tietz, Sam Kujau, Justin Reichert, Ben Siemke und Anton Peterka