Drucken
Kategorie: Knaben B

Am heutigen Samstag ging es endlich zur lang herbeigesehnten Endrunde nach Weimar. Hier sollten nun die jeweils bestplatzierten aus den vorangegangenen Staffelspielen die Plätze 1-6 untereinander ausspielen.

Gleich im ersten Spiel wartete kein geringerer Gegner als der ESV Dresden. Auf viele hart umkämpfte, spannende Spiele gegeneinander können beide Mannschaften in der Vergangenheit zurückblicken.

So begann auch dieses Spiel hart umkämpft, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Unsere Verteidiger Nils, Anton und Fynn leisten Spitzenarbeit, so dass Dresdner Torchancen Mangelware blieben, allerdings blieben unsere Stürmer zunächst auch erfolglos. Erst ein Konter von Maximilian knapp zwei Minuten vor Abpfiff brachte die 1:0-Führung und damit die Spielentscheidung.

Auch das Spiel gegen Erfurt begann eher verhalten. Befreiend wirkte erst ein Alleinhang von Maximilian von der linken zur rechten Seite, den er mit einem Pass auf Niels abschloss, der wiederum zur 1:0-Führung einnetzte. Niels sorgte auch für das 2:0 und Tizians’ Pass auf Levi führte zum 3:0-Halbzeitstand. Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Erfurter dann aber besser ins Spiel und tauchten plötzlich im Köthener Schusskreis auf. Vom Torhüter Robin prallte der Ball ab, jedoch genau vor die Füße eines Erfurters, der frei vor dem nun leeren Köthener Tor stand. Hellwach und mit vollem Einsatz kratzte Anton H. den Ball quasi von der Linie. Jetzt agierten die CHC-Jungs wieder konzentrierter. Spielmacher Anton P. ackerte unermüdlich im Mittelfeld und verteilte die Bälle an die Stürmer. Tizian konnte so eiskalt durch die Beine des Torhüters zum 4:0 erhöhen. Levin gelang Treffer Nummer 5, Maximilian traf zum 6:0-Endstand.

Damit war das Finale erreicht. Gegner in diesem Finale sollte in Weimar nun die Mannschaft vom SV Vimaria Weimar sein. 

Auch hier machten es die Jungs den mitgereisten Zuschauern, die es vor Spannung kaum auf den Rängen hielt, nicht leichter. Chancen waren wieder ausreichend da, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Mindestens sechs Ecken blieben ungenutzt. So blieb die erste Halbzeit torlos. In der zweiten Hälfte traf Niels endlich zum erlösenden 1:0, er traf ebenso zum 2:0 und machte mit dem Tor zum 3:0 den Hattrick voll und den Sieg damit perfekt.

Der Titel zum „Mitteldeutschen Meister“ wurde somit erfolgreich verteidigt.

Herzlichen Glückwunsch dazu, Jungs!

 

Für den CHC02 im Einsatz waren heute: Robin Peters (TW), Nils Lehmann, Anton Hoffmann, Fynn Klesel, Tizian Wagner, Anton Peterka, Levin Stelter, Niels Müller, Levi Nagel und Maximilian Streuber

BFB90887 E699 4F5E 91B3 BCC4385AC807