Knaben B

 

TRAINING

Dienstag 17:00–18:45 Uhr, Ort: Völkerfreundschaft
Donnerstag 17:15–18:30 Uhr, Ort: Hahnemann-Schule

 

TRAINER

Raik Bädelt

Rene Wagner

Manuela Tietz

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Hallenauftakt der Knaben B - Indoor-Herbstcup des Cöthener HockeyclubsHerbstcup B Knaben

Auch in diesem Jahr findet zum Hallenauftakt unserer Knaben B der beliebte Herbst-Indoor-Cup in Köthen statt. Hier werden sich am kommenden Samstag, den 11.11.2017 Mannschaften aus Niedersachsen, Sachsen, Brandenburg und Berlin messen. Los geht es um 9.30 Uhr in der Sporthalle der Hahnemannschule - das Finalspiel wird um 16.25 Uhr ausgetragen. Der Cöthener Hockeyclub ist wie im vergangenen Jahr  mit zwei Mannschaften am Start. Wir wünschen unseren Knaben B und ihrem Trainergespann ein tolles, verletzungsfreies und erfolgreiches Vorbereitungsturnier.

Gute Leistungen der Knaben B bei der Ostdeutschen Meisterschaft in Jena

Knaben B Jena

Auf zur Ostdeutschen Meisterschaft, dem Saalepokal, ging es an diesem Wochenende für unsere B Knaben des CHC nach Jena. Mit hoher Motivation und einer gewissen Portion Respekt starteten unsere Jungs im Spiel gegen den SSC Jena das Turnier. Mit vielen Torchancen unsererseits und das Spiel dominierend, endete diese Partie mit einem 2:0 für unsere Jungs. In ihrem zweiten Spiel mussten wir uns dann den Zehlendorfer Wespen stellen. Nach einer schnellen 1:0-Führung von Zehlendorf hielten unsere Jungs zwar stark dagegen, konnten aber leider keinen Ausgleich mehr herbeiführen. Dies war sehr schade, da unsere Mannschaft am Ende eigentlich die besseren waren, aber ihre Torchancen nicht nutzen konnten. Die letzte Spielpartie des ersten Spieltages bestritten wir gegen die Potsdamer SU. Die gleichstarken Gegner machten es uns nicht leicht und gingen sehr schnell mit 1:0 in Führung. Unsere Jungs ließen sich nicht hängen und schafften kurz vor Abpfiff den ersehnten 1:1 Ausgleich.
Trotz allem war es für unsere Mannschaft ein erfolgreicher erster Spieltag. Resümee: ein bis dahin verdienter vierter Platz mit Luft nach oben. Wir konnten gegen starke Berliner Teams zeigen, dass wir einen großen Schritt nach vorne gemacht haben und starteten dadurch hochmotiviert in den nächsten Spieltag. Am Sonntag erwartete uns als erstes mit TuS Lichterfelde eine Mannschaft, die bisher ohne Punkteverlust durch das Turnier ging. Das Spiel gestaltete sich für unsere Jungs schwierig. Wieder kam es wie es kommen musste, der Gegner ging zu schnell (zweite Spielminute) in Führung. Stark beeindruckt davon, fanden unsere Jungs nicht mehr ins Spiel. Auch trug leider die Schiedsrichterleistung dazu bei, dass wir uns in diesem Spiel mit 3:0 geschlagen geben mussten. Mit einem regelrechten Tore-Regen verwöhnten uns unsere Kids dann in ihrem letzten Spiel. Der Pritzewalker FHV 03 musste ein 11:0 von unseren Jungs einstecken. Geschuldet war dies aber auch der Situation, dass ein Spieler auf Pritzwalks Seite verletzungsbedingt ausschied und eine rote Karte ausgesprochen wurde. Mit 2 Spielern in Unterzahl hatte Pritzwalk demzufolge gegen unsere Jungs keine Chance. Jetzt hieß es hoffen und Daumen drücken, dass es Jena gelingen würde gegen Potsdam wenigstens ein Unentschieden zu erspielen, denn dies war unser Sprungbrett auf ein Treppchen. Unser Wunsch wurde erhört und wir gratulieren unseren Jungs zum 3. Platz im Vergleich der
Landesmeister der ostdeutschen Hockeyverbände: Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Glückwunsch und Dank an unsere Jungs und ihre Trainer.

Nun gilt es wieder, die Feldschläger gegen die Hallenschläger einzutauschen und erfolgreich die kommende Punktspielsaison zu absolvieren.

Die Platzierungen im Überblick:

1. Platz Zehlendorfer Wespen
2. Platz TuS Lichterfelde
3. Platz Cöthener HC 02
4. Platz Potsdamer SU
5. Platz SSC Jena
6. Platz Pritzwalker FHV 03

Es spielten für den CHC 02:

Robin Peters, Ken Kujau, Diego Tietz, Jakob Sonnabend, Max Walter, Sam Kujau, Dean Kujau, Niels Müller, Anton Peterka, Anton Hoffmann, Fynn Klesel, Levin Stelter, Maximilian Streuber, Tizian Wagner

 

Erfolgreicher Abschluss einer sensationellen Meisterrunde der Knaben B

B Knaben Leipzig

Am 24.September ging es zum letzten Punktspieltag in der Mitteldeutschen Meisterrunde für unsere beiden B-Knaben-Mannschaften zum ATV nach Leipzig. Viel passieren konnte nicht mehr, denn unsere Jungs dominierten mit beiden Teams während des gesamten Spielbetriebes in dieser Saison. Beide CHC-Mannschaften hatten alle Spiele bis hierher gewonnen, mit jeweils einer Ausnahme: Mannschaft II war Mannschaft I im Hinspiel beim direkten Vergleich unterlegen, im Rückspiel lief es genau anders herum. Mit deutlichem und von den Nächstplatzierten nicht mehr aufzuholendem Vorsprung, ging es nun also darum, diese Dominanz auch noch am letzten Spieltag zu zeigen. Beide Mannschaften ließen aber nichts mehr anbrennen, auch wenn nicht immer alles gut umgesetzt werden konnte. Jeweils beide Spiele konnten souverän gewonnen werden. Mannschaft I schlug den HCLG mit 8:0 und den ATV mit 5:1, Mannschaft II die Jungs vom Jenaer SCC mit 4:2 und die Jungs aus Meerane ebenfalls mit 8:0. Damit lagen beide Köthener Mannschaften mit jeweils 33 Punkten an der Tabellenspitze. Die Entscheidung musste also über das Heranziehen des Torverhältnisses fallen. Mit 85:14 konnte Mannschaft II hier punkten. Mannschaft I erreichte ein Torverhältnis von 60:16. Zum Vergleich: Jena als Drittplatzierter kommt auf 19 Punkte, bei einem Torverhältnis von 25:26. Das allein zeigt die Stärke unserer Jungs in dieser Saison.


Klasse, Jungs! Das war einfach spitze!


Herzlichen Glückwunsch auch an unser Trainer-Trio Raik Bädelt, Rene "Krümel" Wagner und Manuela Tietz für die hervorragende "Ausbildung" der Jungs! Vielen Dank im Namen aller Jungs und Eltern für euren unermüdlichen Einsatz.


Jetzt geht es zum Feldsaison-Abschluss für eine Auswahl von Jungs aus beiden Mannschaften am 30.09./01.10. zu den Ostdeutschen Meisterschaften, dem Saalepokal, nach Jena. Hier treten die Landesmeister der ostdeutschen Hockeyverbände: Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gegeneinander an. Das wird eine große Herausforderung! Aber unsere Jungs sind "heiß" darauf und nehmen diese gern an.
Viel Erfolg, Jungs! Gebt euer Bestes!

Mannschaft I:

Alexander Wolf (TW gegen HCLG), Robin Peters (TW gegen ATV), Ben Stummer, Tizian Wagner, Fynn Klesel, Jakob Sonnabend, Maximilian Streuber, Levin Schreck, Dean Kujau, Max Walter, Linus Günter, Levin Stelter

Mannschaft II:

Ken Kujau (TW), Anton Hoffmann, Nils Lehmann, Luca Mühl, Diego Tietz, Manuel Kießling, Sam Kujau, Niels Müller, Justin Reichert, Ben Siemke, Anton Peterka

Köthener B-Knaben weiter auf Erfolgskurs

B Knaben Dresden

An diesem Wochenende ging es für unsere B-Knaben nach Dresden. Sowohl Mannschaft I als auch Mannschaft II hatten gegen die Gastgeber anzutreten. Die Hinspiele konnten zwar jeweils gewonnen werden, ein leichter Gegner war Dresden aber keinesfalls.

Zunächst durfte Mannschaft II auf den Platz. Köthen ließ von Beginn an nichts anbrennen. Die Mannschaft war gut aufeinander eingestellt, Spielaufbau und Kombinationen glückten. Bereits zur Halbzeit standen 4 Tore, zwei davon durch Sam Kujau, eins durch Niels Müller, eins durch Justin Reichert geschossen, auf der Haben-Seite. Auch im weiteren Verlauf konnte Dresden nicht wirklich gefährlich werden. Das überwiegende Spielgeschehen fand im Dresdner Schusskreis statt. Sam Kujau schoss vier weitere Tore, so dass am Ende ein durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zufriedenstellendes Ergebnis von 8:0 erreicht werden konnte.
Anschließend musste Mannschaft I zunächst aber erst mal gegen Jena antreten. Unsere Jungs kamen schwer ins Spiel, wurden nach der 1:0 Führung durch Jakob Sonnabends Treffer aber deutlich sicherer in ihrem Zusammenspiel. Max Walter konnte erfolgreich einen 7-Meter verwandeln. Nach einer Ecke konnte Jena zwar zum 2:1 verkürzen, Dean Kujau gelang es jedoch kurz darauf den Jenaern den Ball an der Mittellinie abzunehmen und im Alleingang auf das gegnerische Tor zu stürmen. Dieses Konter-Tor führte zum 3:1 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte konnte Jena einen weiteren Treffer erzielen, unsere Köthener Jungs standen dem aber in nichts nach. Tore von Jakob Sonnabend, Max Walter und Ben Stummer sorgten für den verdienten Endstand von 6:3.
Nach zwei Spielen Pause für beide Köthener Mannschaften war nun Mannschaft I an der Reihe gegen Dresden zu spielen. Konzentriert und mit großen Zielen begann auch dieses Spiel. Levin Schreck stand goldrichtig, um über links zum 1:0 zu treffen. Gelegentliche Konterversuche wurden durch die souverän stehende Verteidigung um Tizian Wagner und Robin Peters verhindert. Dean Kujau und Max Walter trafen bis zur Halbzeitpause ebenso. Nach der Halbzeitpause konnte Dean Kujau nach Strafecke per Schlenzer zum 4:0 erhöhen. Köthen blieb weiterhin spielbestimmende Mannschaft. Chance um Chance wurde herausgespielt, viele Kombinationen versucht, nur das Tor wurde nicht getroffen. Von Erfolg gekrönt wurde dann aber doch noch Max Walter mit seinem Treffer zum 5:0 Endstand.
Die Leipziger vom HCLG standen unserer Mannschaft II in ihrem zweiten Spiel gegenüber. Justin Reichert traf nach Pass von Sam Kujau, Niels Müller erhöhte zum 2:0. Eine Unachtsamkeit im Mittelfeld nutzten die Leipziger zum Anschlusstreffer auf 2:1. Im weiteren Verlauf gelang es den Leipzigern ein ums andere Mal das Spiel der Köthener zu stören. Köthen behielt aber die Kontrolle und baute das Spiel neu auf. Ein Zuspiel von Niels Müller auf Sam Kujau nutzte dieser zum 3:1. Sam war es auch, der den Ball zum 4:1 ins Tor lupfte. Nach der Pause ging es spielfreudig weiter. Sam traf um 5:1, ein Zuspiel von Sam über Niels konnte Justin im Leipziger Tor unterbringen. Sam war es auch, der zum 7:1 treffen konnte. Nun war plötzlich HCLG hellwach. Köthen verlor viele Zweikämpfe, Lücken in der Verteidigung taten sich für die Leipziger auf, so dass diese noch zweimal treffen konnten. Am Ende hieß es dann verdient 7:3 für unsere Köthener Jungs.
Chapeau – vor allem denkt immer daran - der Preis des Erfolges ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will. Also, bleibt dran, weiter so Jungs!

Mannschaft I:

Alexander Wolf (TW) Robin Peters, Ben Stummer (1), Tizian Wagner, Fynn Klesel, Jakob Sonnabend (2), Maximilian Streuber, Levin Schreck (1), Dean Kujau (3), Max Walter (4), Linus Günter

Mannschaft II:

Ken Kujau (TW), Anton Hoffmann, Nils Lehmann, Luca Mühl, Diego Tietz, Manuel Kießling, Sam Kujau (10), Niels Müller (2), Justin Reichert (3)

geschrieben von Sandy Kujau

 

Zwei super aufgelegte CHC's starten weiter durch...
Auch heute hieß das 1 Spiel, genau wie letztes Wochenende, CHCI gegen CHCII.
Im Hinspiel gewann Mannschaft I das Spiel, nun wendete sich das Blatt und die II Mannschaft konnte die Partie diesmal für sich entscheiden und gewann 8:3.
Ihr 2 Gegner ATV konnte mit 8:1 besiegt werden.
Das 2. Spiel unserer I.Mannschaft wurde gegen Meerane ausgetragen und endete nicht unverdient 4:0.
FAZIT:
Dieses Mal ist es der II. Mannschaft besser gelungen den Ball laufen zu lassen, was sich an den Ergebnissen wieder spiegelte.
Unsere beiden Torhüter Robin & Ken parierten wieder einmal spitze und gaben ihren Team's super Rückhalt!!! Die Team's waren hoch motiviert und verteidigten souverän ihre Tabellenspitzen (die sie sich wirklich mehr als verdient haben)!

Für Mannschaft I spielten:
Robin Peters (TW), Ben Stummer, Tizian Wagner, Fynn Klesel, Levin Stelter, Maximilian Streuber, Levin Schreck, Dean Kujau, Max Walter, Linus Günther, Jakob Sonnabend

Für Mannschaft II spielten:
Ken Kujau (TW), Anton Hoffmann, Nils Lehmann, Anton Peterka, Luca Mühl, Diego Tietz, Manuel Kießling, Sam Kujau, Niels Müller, Justin Reichert, Ben Siemke

IMG 20170907 WA0000 1

Dritter Punktspieltag der Knaben B in Leipzig

B Knaben

Am heutigen Sonntag ging es für unsere B-Knaben zum HCLG nach Leipzig. Der 3. Spieltag sollte ganz im Zeichen des Spiels CHC1-CHC2 stehen. Beide Mannschaften standen bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze. Dementsprechend aufgeregt ging es in die ersten Spielminuten. Mannschaft 1 agierte aber mit deutlich mehr Druck vor dem gegnerischen Tor. Mehre Torschüsse und auch Ecken fanden aber nicht den Weg ins Tor. Immer wieder baute Mannschaft 1 das Spiel neu auf. Nach einem Pass von Max Walter war es Linus Günter, der goldrichtig stand und zum 1:0 einlochte. Mannschaft 2 kämpfte, fand aber nicht richtig ins Spiel. Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause. Auch die zweite Hälfte begann mit sehr viel Druck seitens Mannschaft 1. Max Walter traf zum 2:0, Maximilian Streuber zum 3:0. Jetzt kam Mannschaft 2 aber deutlich besser ins Spiel. Niels Müller verkürzte zum 1:3, Sam Kujau gelang kurz darauf der Anschlusstreffer zum 2:3, dem Endstand dieser Partie. 

Im 2. Spiel traf Mannschaft 1 auf Meerane. Etwas müde wirkend begannen unsere Jungs die Partie. Dean Kujau nutzte dann aber seine Chance zum Torschuss und traf zum 1:0. Durch eine Gemeinschaftsleistung von Levin Schreck und Levin Stelter gelang das 2:0. Im weiteren Spielverlauf konnte Torhüter Alexander Wolf einen Meeraner Angriff vereiteln. Für den Halbzeitstand von 3:0 sorgte Fynn Klesel mit einem Schuss aus dem Rückraum. Die zweite Halbzeit begann wieder mit einigen guten, aber nicht mit Erfolg belohnten Chancen für Köthen. Levin Stelter konnte nach einer Ecke (Operation Pinguin) zum 4:0 erhöhen. Nach Hereingabe von Fynn Klesel, passte Maximilian Streuber auf Max Walter, der für den 5. Treffer sorgte. Das 6. Tor schoss erneut Linus Günter. Jetzt spielten sich unsere Jungs in einen kleinen Rausch. Viele Chancen auf Köthens Seite waren das Ergebnis. Nicht alle fanden den Weg ins Tor. Ein Traumpass von Dean Kujau auf Max Walter verschaffte den 7. und letzten Treffer dieses Spiels.

Gegner von Mannschaft 2 im zweiten Spiel waren die Leipziger vom ATV. Mannschaft 2, die heute ohne Auswechselspieler auskommen musste, wirkte zunächst recht müde und teilweise auch etwas unorganisiert. Sam Kujau traf zum befreienden 1:0, Justin Reichert über den langen Pfosten zum 2:0. Nach Strafecke erhöhte Sam Kujau per Direktschuss zum Halbzeitstand von 3:0. Auch die zweite Halbzeit ging schleppend weiter. Ein Tor gelang keiner Mannschaft mehr, so dass das Endergebnis von 3:0 als echter Arbeitssieg zu Buche steht. 

Mannschaft I:

Robin Peters (TW in Spiel 1), Alexander Wolf (TW in Spiel 2), Ben Stummer, Tizian Wagner, Fynn Klesel, Levin Stelter, Jakob Sonnabend, Maximilian Streuber, Levin Schreck, Dean Kujau, Max Walter, Linus Günter 

Mannschaft II:

Ken Kujau (TW), Anton Hoffmann, Nils Lehmann, Luca Mühl, Diego Tietz, Manuel Kießling, Sam Kujau, Niels Müller, Justin Reichert