Knaben B

Jahrgänge: 2007/2008

 

TRAINING

Montag 17.00 - 18:30 Uhr, Ort:  Sparkassenarena Ratswall
Donnerstag 16.30 - 18:00 Uhr, Ort: Sparkassenarena Ratswall

 

TRAINER

Wulf Müller

 

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Auch unsere B-Knaben starteten beim 23. Wuselturnier. Für den Großteil der Mannschaft, nämlich alle 2007 Geborenen, sollte es das letzte Wuselturnier als aktive Spieler sein. Das erste Spiel gegen den TSV Bemerode konnte mit einem 1:0-Sieg beendet werden, gegen den Braunschweiger HTC musste eine unglückliche 1:2-Niederlage hingenommen werden, der Tag beendet werden konnte dann aber doch noch mit einem 2:0-Sieg über den ATV Leipzig. Als Gruppenerster ging es am Sonntag im Halbfinale weiter gegen Hannover 78. Wie schon in den Jahren zuvor mussten sich die Köthener erneut den Niedersachsen geschlagen geben. 0:2 hieß es beim Abpfiff. Im kleinen Finale, im Spiel umd Platz 3/4, lief es dann wieder besser. Nach zunächst einigen verpassten Treffern, fand die Kugel dann aber doch noch den Weg ins Tor. Mit einem 3:0-Sieg gegen die Berliner von TiB konnte der 3. Platz erreicht werden.

Wir gratulieren herzlich!

Es spielten: Florian, Johannes, Mo, Kilian, Max, Levi, Carl, Joni, Feli und Stocki (TW)

Wusel B Knaben IMG 4172

Bereits zum 3. Punktspieltag der laufenden Feldsaison ging es für unsere B-Knaben heute nach Erfurt. Bei Sonnenschein und angenehmen bis heißen Temperaturen hießen die Gegner SSC Jena und SV Motor Meerane.

Eine desolate Leistung zeigten die Köthener Jungs im ersten Spiel gegen Jena. Weder Zuordnung, noch Zusammenspiel oder auch Laufbereitschaft stimmten. Die Jenaer konnten dies zu ihrem Vorteil nutzen, sodass die CHC-Jungs eine 0:2-Niederlage zu verdauen hatten. Völlig irritiert davon und mit hängenden Köpfen ging es erstmal in die Kabine, um Ursachenforschung zu betreiben und einen Plan für Spiel Nummer zwei zu entwickeln.  

In das zweite Spiel kamen die Jungs zwar etwas besser, dennoch war es ein zähes Spiel, welches jederzeit erneut zu kippen drohte. Niemand aus dem Team konnte sein ganzes Potential abrufen. Am Ende stand ein hart erkämpfter 5:1 Arbeitssieg zu Buche. 

Fazit des Tages: Abhaken und ganz schnell vergessen!

Für den CHC02 spielten: Moritz Stockmann (TW), Kilian Ulrich, Felix Frühauf, Alexander Streuber, Johannes Malchin, Levin Stelter (2), Maximilian Streuber (1), Moritz Hoffmann (1), Jonathan Todte (1) und Carl Schmidt

9016D69D 3196 47F6 ABA5 E84F97332FED

Am heutigen Sonntag reisten unsere B-Knaben zum 2. Punktspieltag nach Meerane. Die Rückspiele gegen Vimaria Weimar und den Erfurter Hockeyclub standen an. Nachdem uns die Jungs in der Vorwoche auf dem ungewohnten und nicht sonderlich beliebten Naturrasen doch so ziemlich mit ihren Leistungen bzw. Ergebnissen überraschten, war es nun umso spannender zu sehen, was auf gewohntem Terrain, dem Kunstrasen, so alles möglich ist. 

Im ersten Spiel standen uns die Weimaraner gegenüber.

Sehr schwer taten sich unsere Jungs in diesem Spiel. Bis kurz vor dem Halbzeitpfiff mussten wir auf den ersten Treffer warten. In der zweiten Hälfte hielt uns unser Torhüter im Spiel, der mit überragenden Paraden den Ausgleichstreffer der Weimaraner verhinderte. Kurz vor Ende des Spiels gelang den Köthenern glücklicherweise noch der Treffer zum 2:0.

Im zweiten Spiel gegen Erfurt zeigte sich ein ähnliches Bild. Müde und ohne richtige Spielidee dümpelte das Spiel so vor sich hin. Zur Halbzeit führten unsere Jungs knapp 1:0. Nach der Pause legten die Köthener ne Schippe drauf und bauten die Führung auf 3:0 aus, mussten dann aber erstmal ein Gegentor kassieren. Drei weitere Treffer, einer davon nach Ecke, führten zum 6:1 Endstand für die CHC-Jungs.  

In der kommenden Woche geht es nach Erfurt. Hier treffen die Köthener auf die Mannschaften aus Meerane und Jena. Viel Erfolg wünschen wir euch dafür, Jungs! 

Für den CHC02 spielten: Moritz Stockmann (TW), Kilian Ulrich, Felix Frühauf (1), Alexander Streuber, Johannes Malchin, Levin Stelter, Florian Zinner, Maximilian Streuber (5), Moritz Hoffmann (2), Jonathan Todte und Carl Schmidt

 

2A1F8D87 077D 4417 81EC 5797A44F458A

Unsere neuformierte B-Knabenmannschaft reiste zu ihrem ersten Punktspiel der laufenden Feldsaison nach Weimar. Naturrasenspiel war angesagt. Für die Hälfte der Mannschaft gab es zusätzlich gleich zwei Premieren. Und zwar das Spiel auf dem Dreiviertel-Feld sowie das für oder gegen die Mannschaft Verhängen von Strafecken. 

Davon völlig unbeeindruckt starteten die Jungs in ihr erstes Spiel gegen Erfurt. Die Verteidigung um Felix, Kilian und Ali stand souverän, die Bälle konnten geschickt von Levin über die Läufer Johannes und Florian nach vorn auf die Stürmer Max und Mo verteilt werden, sodass die Köthener bereits zur Halbzeit mit 2:0 in Führung lagen. In der zweiten Hälfte gelang Nachwuchs-Stürmer Mo nach Pass von Max sein erstes B-Knaben-Tor. Mit dem 4. Treffer konnten unsere Jungs ihren ersten Eckenerfolg verbuchen. Levin lochte nach Hereingabe von Max eiskalt im Tor ein. Carl tauchte ebenso gefährlich wie Jonathan im Erfurter Schusskreiss auf, leider blieben diese Versuche noch ohne Torerfolg. Kurz vor Spielende sorgten kleine Unkonzentriertheiten für zwei Erfurter Torerfolge zum Endstand von 4:2.

Damit gelang dem Team um Trainer Wulf Müller ein erfolgreicher Einstieg in diese Mitteldeutsche Meisterschaftsrunde. 

Die Gastgeber aus Weimar waren Gegner im zweiten Spiel des Tages. Auch hier ließen unsere B-Knaben nichts anbrennen, dominierten das Spiel von Beginn an. Ein 5:0-Erfolg stand am Ende zu Buche. Hier war es letztendlich zwei sehenswerten Paraden unseres Torhüters Stocki zu verdanken, dass dieses Spiel ohne Gegentor endete.  

Glückwunsch, Jungs!

Für den CHC02: spielten: Moritz Stockmann (TW), Levin Stelter (2), Maximilian Streuber (6), Felix Frühauf, Johannes Malchin, Florian Zinner, Kilian Ulrich, Carl Schmidt, Jonathan Todte, Moritz Hoffmann (1) und Alexander Streuber

388E1B16 FB66 4EE9 AF02 4ABA0495E120

Mit einem schlanken Kader von 5 Feldspielern und dem C-Knaben Torhüter Moritz Stockmann ging es für unsere B-Knaben zum allseits beliebten Puffbohnen-Turnier nach Erfurt. Die C-Knaben Mo und Ali hielten sich zum Aushelfen bereit. 

Für die B-Knaben hieß der Spielmodus „Jeder gegen jeden“.

In Spiel Nummer eins standen uns die Jenaer Jungs gegenüber. Zwar gingen die CHC-Jungs mit 1:0 in Führung, konnten weitere Chancen jedoch nicht nutzen, und mussten sogar noch den Ausgleichstreffer in Kauf nehmen. 

Schon im zweiten Spiel gegen Erfurt zeigten sich die Jungs souveräner und konnten sich über einen 3:0-Erfolg freuen.

Im letzten und besten Spiel des Tages trafen unsere B-Knaben auf Weimar. Eine solide Abwehrarbeit und mit Übersicht gelenktes Passspiel sicherte zahlreiche Torchancen. Die meisten davon blieben ungenutzt. Am Ende reichte ein Treffer zum Sieg aus.

Damit waren die Spiele für den ersten Turniertag absolviert.

Am Sonntag erhielten unsere B-Knaben dann glücklicherweise Unterstützung vom nachgereisten Urlauber Johannes Malchin. 

Als Halbfinalgegner wurde dann Chemnitz ausgelost, da Jena und der CHC sowohl punkt-als auch torgleich aus den Vorrundenspielen gingen und es somit keinen eindeutigen Staffelersten gab. Auch hier war die Chancenverwertung dürftig. In dieser Spielsituation war dann sogar unser Torhüter gefragt, der seinen Kasten allerdings mit einer sehenswerten Parade sauber hielt. Erst ein erfolgreicher Penalty-Treffer sorgte für die befreiende Führung. Mit einem 2:0-Sieg war der Finaleinzug gesichert. 

Im Finale trafen unsere Jungs dann auf den Gastgeber aus Erfurt. Hier zeigte sich von Beginn an die Köthener Überlegenheit. Wie ein roter Faden zog sich hier allerdings erneut die schlechte Chancenverwertung durch das Spiel, so dass schlussendlich ein auf dem Papier knapper 2:1-Sieg reichte, um das 15. Puffbohnenturnier zu gewinnen.

Die Jungs haben an diesem Wochenende eine sehenswerte Leistung, ein schönes Zusammenspiel, aber auch klasse Einzelleistungen zeigen können. 

Glückwunsch, Jungs! Die Wiederholung des Vorjahres-Sieges habt ihr euch verdient.

Ein herzliches Dankeschön an Peter, der die B-Knaben an diesem Wochenende so engagiert gecoacht hat.

Für den CHC02: spielten: Moritz Stockmann (TW), Levin Stelter (2), Maximilian Streuber (6), Felix Frühauf, Kilian Ulrich, Carl Schmidt, Johannes Malchin, Moritz Hoffmann (1) und Alexander Streuber

59D0995D 483B 4982 939D 15130E08F65C

Nach dem Sieg in der Mitteldeutschen Meisterschaft in der Vorwoche ging es am zurückliegenden Wochenende, 16./17.03.2019, für unsere B-Knaben zum Saisonhöhepunkt nach Güstrow zur Ostdeutschen Meisterschaft. Hier kamen die jeweils 12 besten Jungen- und Mädchenmannschaften der Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin zusammen, um ihren Meister zu ermitteln. Gespielt wurde in zwei 6er-Gruppen, innerhalb der Gruppe zunächst jeder gegen jeden. Der weitere Spielmodus sah vor, dass die jeweils gleichplatzierten der beiden Gruppen am Ende die detaillierte Rangfolge untereinander ausspielen sollten. So konnten sich beispielsweise nur die beiden Gruppenersten für das Spiel um Patz 1 qualifizieren.

Mit diesem Wissen ging unser Team ins Turnier. Am Samstag fanden vier Gruppenspiele statt. Trotz anfänglicher Nervosität gelang mit dem 3:0 gegen den Pritzwalker FHV03 der Auftaktsieg. Auch in den folgenden Spielen stand unsere Verteidigung einschließlicch Torhüter souverän, im Mittelfeld wurden die Bälle geschickt an die Stürmer verteilt, die zwar im Torabschluss auch einige Chancen liegen ließen, dennoch für weitere Erfolge, 3:0 gegen SV Vimaria Weimar, 2:0 gegen den Brandenburger SRK und im letzten Spiel des Tages gegen einen unserer Lieblingsgegner, den ESV Dresen, mit ebenfalls 3:0 sorgten.

So endete Tag 1 erfolgreich mit 4 Siegen, ohne Gegentor. Der Kurs stimmte also. Am Sonntag stand uns dann das letzte und mit dem Berlin-Meister, dem TuS Lichterfelde, wohl schwerste Gruppenspiel bevor. Die Köthener waren von Beginn an die dominierende Mannschaft und tauchten ein ums andere Mal im gegnerischen Schusskreis auf. Einzig an der Chancenverwertung haperte es. Mehrere sicher im Tor geglaubte Bälle landeten nicht in diesem. Die Berliner blieben wachsam und konnten einen Köthener Fehler für sich zur 0:1-Führung nutzen. Nach dem ersten Schock fingen sich die Köthener jedoch schnell wieder, erhöhten den Druck und erarbeiteten sich Chance um Chance. Dies wurde zwar mit dem Ausgleich zum 1:1 belohnt, trotz zahlreicher weiterer Chancen gelang aber kein weiterer Treffer. Dies bedeutete am Ende Platz 2 in der Gruppe hinter TuSLi, punktgleich, mit nur einem Gegentor, was für die beste Verteidigung des gesamten Teilnehmerfeldes spricht. TuSLi hatte aber insgesamt mehr Tore geschossen. So führte mal wieder ein schlechteres Torverhältnis zur Entscheidung gegen uns. Die Enttäuschung war bei Spielern, Trainern und Eltern groß. Man hatte sich mehr erträumt, vorgenommen... mehr wäre eigentlich auch möglich gewesen. Kein Spiel verloren, nur ein einziges Gegentor, und dennoch war nun "nur" noch maximal der 3. Platz möglich.

In diesem letzten Spiel um Platz 3 trafen unsere Köthener Jungs nun auf die Mannschaft der Potsdamer Sportunion. Wir konnten hier ein hart umkämpftes Spiel sehen, welches mit einem 2:0-Erfolg zu unseren Gunsten endete.

Jungs, herzlichen Glückwunsch zu diesem 3. Platz! Das ist ein großartiges Ergebnis. Manchmal gehört eben auch ein kleines bißchen mehr Glück dazu.

Die Platzierunge im Einzelnen:

  1. Steglitzer TK
  2. TuS Lichterfelde
  3. Cöthender HC
  4. Potsdamer SU
  5. HC Königs Wusterhausen
  6. Brandenburger SRK
  7. ESV Dresden
  8. ATV Leipzig
  9. SSC Jena
  10. Pritzwalker
  11. Vimaria Weimar
  12. ATSV Güstrow

Für den CHC02 spielten: Alexander Wolf (TW), Robin Peters (3), Nils Lehmann, Anton Hoffmann (2), Fynn Klesel, Anton Peterka (2), Levin Stelter, Niels Müller (4), Levi Nagel, Maximilian Streuber (2), Luca Mühl (1) und Tizian Wagner

 B Knaben ODM Güstrow