Drucken
Kategorie: Knaben A

IMG 7226

Am Samstag wurde die Finalrunde um die Mitteldeutsche Meisterschaft im Hallenhockey in Köthen ausgetragen.

Im ersten Halbfinale trafen der gastgebende Cöthener Hockeyclub 02 und der SV Tresenwald aufeinander. In der umkämpften Partie hatte der CHC 02 am Ende mit 4:1 die Nase vorn.

Im zweiten Halbfinale setzte sich der SSC Jena mit 2:1 gegen den ESV Dresden durch.

Beide Verlierermannschaften aus den Halbfinals standen sich anschließend im Spiel um Platz drei gegenüber. Das Spiel war in sofern bedeutend, dass der Sieger mit dem dritten Platz gleichzeitig noch die Qualifikation zur Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft erringt. Aus diesem Grund schenkten sich beide Teams nichts. Bis zum Ablauf der regulären Spielzeit fielen keine Tore. Jetzt musste ein Shootout entscheiden. Hier setzte sich Tresenwald durch und sicherte sich somit den dritten Platz.

Im Finale trafen der SSC Jena und der Cöthener Hockeyclub aufeinander. Auch dieses Spiel war hart umkämpft. In der Chancenverwertung war für beide Mannschaften noch viel Luft nach oben. Jena führte zur Pause knapp mit 2:1. Dem CHC 02 gelang in der Hälfte 2 der Ausgleich. Jedoch vermochte es kein Team den entscheidenden Treffer zu erzielen. Wiederum musste ein Shootout entscheiden. 3 Spieler pro Team wurden von Ihren Trainern nominiert. Nachdem die ersten Spieler beider Mannschaften ihren ersten Versuch vergaben, war es der CHC 02, der in Durchgang 2 in Führung ging. Jena war jetzt in Zugzwang, lagen sie doch hinten und mussten unbedingt treffen, um im Titelrennen zu bleiben. Jedes Team hatte noch einen Schützen am Start. Der Spieler von Jena konnte nochmals ausgleichen, Köthen hatte aber noch den letzten Schützen. Dieser schoss zum Siegtreffer ins Gehäuse des Jenaers Keepers. Somit wurde der CHC 02 Mitteldeutscher Meister.

Trainer Dirk Richter nach der Endrunde: „Ich bin stolz auf meine Jungs, dass sie sich im entscheidenden Moment durchsetzen konnten. Unser Ziel, die Qualifikation zur ODM zu erreichen, haben wir geschafft. Nun heißt es, gut gerüstet in die Ostdeutsche Meisterschaft zu starten. Die drei Erstplatzierten dieser Meisterschaft fahren dann zur Nord-Nordostdeutschen Meisterschaft, welche Mitte Februar in Berlin ausgetragen wird.“

 

Für den CHC 02 spielten: Simon Sonnabend (C), Oskar Loos (TW), Max Chwoika (TW), Lukas Jüdicke, Jann Kallenbach, Karl Rosenkranz, Killian Ducke, Marius Fischer, Felix Henze, Malte Carlson, Jonte Kühnert, Frederick Thiede, Jannes Wilke, Jan-Hendrik Vogel, Florian Rosenkranz

 

Am kommenden Wochenende (28.01.-29.01.2017) wird in der Sporthalle der Köthener Hahnemannschule die Ostdeutsche Meisterschaft der Knaben A im Hallenhockey ausgetragen. Hier werden neben den drei Erstplatzierten von Mitteldeutschland fünf weitere Teams aus Berlin und Mecklenburg Vorpommern erwartet. Im ersten Spiel stehen sich am Samstag um 10.00 Uhr der Berliner SC und der Steglitzer TK gegenüber. Der CHC startet 12.00 Uhr mit seiner Partie gegen den SV Tresenwald ins Turnier.