Knaben A

Jahrgänge: 2005/2006

 

TRAINING

Dienstag 17:00 - 18:30 Uhr, Ort: Sparkassenarena Ratswall
Donnerstag 17:00 - 18:30 Uhr, Ort: Sparkassenarena Ratswall

 

TRAINER

Raik Bädelt

Rene Wagner

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Im dritten und letzten Spiel der Ostdeutschen Meisterschaften trafen unsere A-Knaben auf die gastgebenden Zehlendorfer Wespen. Als Berliner Meister und mit bereits zwei Siegen in der ODM-Runde auf der Habenseite galten die Wespen schon als klare Favoriten.

Dieser Rolle kamen die Berliner dann auch nach. Zwar konnten unsere Jungs zunächst noch dagegen halten. Eigene Angriffe blieben jedoch Mangelware. Die Berliner überzeugten im weiteren Spielverlauf mit starken Zweikämpfen, gutem Kombinationsspiel und sicherem Abschluss. So lagen die Köthener zur Halbzeit mit 0:3 zurück.

In der zweiten Halbzeit begannen die CHC-Jungs entschlossener und mutiger und zeigten phasenweise ein sehr schnelles, ausgeglichenes Spiel. In dieser Phase gelangen auch unseren Jungs zwei Treffer, den Berlinern allerdings vier weitere. Mit einer 2:7-Niederlage endete dieses Spiel.

Die ODM war jedoch trotz der drei Niederlagen ein großer Erfolg für die Köthener Jungs. Sie haben gezeigt, dass sie mit den Berliner Mannschaften mithalten können. Ein ähnlich hohes Spielniveau über den gesamten Saisonverlauf würde dem Team aus Köthen da unheimlich weiterhelfen, um in den entscheidenen Situationen die erforderliche Härte, den Mut und die Entschlossenheit besser auf dem Platz bringen zu können.

Damit ist die Feldsaison 2019 für die A- Knaben beendet. 

Bei diesen Ostdeutschen Meisterschaften haben gespielt: Alexander Wolf (TW), Ken Kujau (TW), Robin Peters, Nils Lehmann, Tizian Wagner, Fynn Klesel, Dean Kujau, Anton Peterka, Levin Stelter, Max Walter, Maximilian Streuber, Niels Müller, Levin Nagel, Sam Kujau, Anton Hoffmann, Jakob Sonnabend und Diego Tietz

5DE99C08 5A8B 47F9 8FD1 93D7F5E810F8 

Zum ersten von drei Spieltagen der Ostdeutschen Meisterschaften reisten unsere A-Knaben am heutigen 3. Oktober nach Berlin. Ausrichter der Meisterschaften sind die Zehlendorfer Wespen. Heute trafen die Köthener allerdings zunächst auf die nachgerückten TuS Lichterfelder. 

Unsere Jungs gingen sehr nervös in dieses erste Spiel. So mussten sie auch erstmal einen Gegentreffer hinnnehmen, nachdem sich der gegnerische Stürmer quasi im Alleingang durch unsere Abwehr gearbeitet hat. Der weitere Spielverlauf gestaltete sich allerdings weitaus ausgeglichener mit mehreren Chancen für uns, welche allerdings nicht genutzt werden konnten. Erst nach einer durch Max W. verwandelten Ecke konnten wir den Ausgleich zum 1:1 bejubeln. Jetzt zeigte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Wieder war es aber ein Solo eines Berliners, der uns erneut den Rückstand einbrachte. Kurz vor Ende erhöhte TuSLi noch auf den Endstand von 1:3. Schade, Jungs! Gut gespielt, lange gut dagegengehalten. Am Samstag geht es weiter. Dann werden wir dem Steglitzer TK gegenüberstehen. 

Viel Erfolg dafür!

Im Einsatz waren heute: Alexander Wolf (TW), Ken Kujau (TW), Nils Lehmann, Finn Klesel, Tizian Wagner, Robin Peters, Anton Perterka, Diego Tietz, Dean Kujau, Niels Müller, Levin Stelter, Anton Hoffmann, Levin Nagel, Maximilia Streuber, Jakob Sonnabend, Max Walter und Sam Kujau

1719A14A 45E4 45DB B477 EA27BC7BC17E

Eine Saison ohne Gegentore liegt hinter unseren Jungs.

Am heutigen Samstag wurde die Endrunde auf heimischem Rasen ausgetragen. Köthen dominierte von Anfang an und erzielte schnelle Tore durch stark herausgespielte Möglichkeiten. Bereits zur Halbzeit führte Köthen souverän mit 7:0.
In der zweiten Halbzeit spielte Köthen weiterhin hoch auf, ließ aber in der Chancenverwertung stark nach. Trotz mangelnder Konzentration am Ende siegten die Jungs mit 12:0.
Somit wurden die A Knaben des CHC02 Mitteldeutscher Meister und qualifizierten sich dadurch für die Ostdeutsche Meisterschaft in Berlin. Herzlichen Glückwunsch an unsere Jungs und an das Trainerteam um Raik und Krümel für eine erfolgreiche Feldsaison mit insgesamt 57:0 Toren. Respekt!
Glückwünsche natürlich auch an die kämpferischen Jenaer Jungs zum 2. Platz.

Zum CHC02-Team gehören:
Anton Hoffmann, Anton Peterka, Sam Kujau, Dean Kujau, Ken Kujau (TW), Alex Wolf (TW), Tizian Wagner, Robin Peters, Niels Müller, Nils Lehman, Ben Stummer, Ben Siemke, Fynn Klesel, Jakob Sonnabend, Levin Nagel, Diego Tietz, Max Walter, Maximilian Streuber und Levin Stelter


A94F3E53 FF9B 4B65 AB5F EF875B8629C8

Zum Halbfinalspiel um die Mitteldeutsche Meisterschaft empfingen unsere A-Knaben am Sonnabend den ATV Leipzig in Köthen. Eigentlich sollte das Spiel eine durchaus leichte Party werden, jedoch taten sich unsere Jungs in der ersten Halbzeit schwer, ins Spiel zu kommen. Nur zweimal fand der Ball nach vergebener Ecke das Tor.

Insgesamt verlief das Spiel aber hauptsächlich in der Leipziger Spielhälfte und speziell der Leipziger Torwart war oft gefordert und zeigte viele gute Abwehrparaden.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich für unsere Jungs deutlich besser. So wurden die Schwächen der Leipziger in ihrer Abwehr dann gnadenlos ausgenutzt und insgesamt noch weitere 7 Tore erzielt.
Der ATV kämpfte. Einige sehr wenige Aktionen im Schusskreis des CHC konnten dennoch vereitelt werden. Dadurch erhielt Köthen auch in diesem Spiel wiederum kein Gegentor.

Das Spiel endete souverän mit 9:0 für den CHC 02. Im Finale stehen sie am nächsten Sonnabend noch einmal dem SSC Jena gegenüber.

Für das Finalspiel viel Erfolg. Super bis hierhin gemacht Jungs!

Es spielten: Alexander Wolf (TW), Ken Kujau (TW), Ben Stummer, Nils Lehmann, Robin Peters (1), Tizian Wagner, Anton Hoffmann (1), Levin Stelter (1), Dean Kujau, Sam Kujau, Levi Nagel, Anton Peterka, Niels Müller (3), Diego Tietz (1), Max Walter (1) und Jakob Sonnabend (1)

3A6D1619 C577 4C0E A14E B00C4EB3AEB6

Zum letzten Gruppenspiel der laufenden Feldsaison reisten unsere A-Knaben am heutigen Samstag zum SSC Jena. Ziel war natürlich der Sieg aber auch den Kasten sauber zu halten. Dies gelang eindrucksvoll. Jena hatte keine Chance ins Spielgeschehen einzugreifen. 13:0 hieß es am Ende. Damit ziehen die Köthener als Gruppenerster, ungeschlagen, ohne jegliches Gegentor, mit einem Torverhältnis von 36:0 in die Endrunde ein. 

 Glückwunsch, Jungs!

Es spielten: Alexander Wolf (TW), Ken Kujau (TW), Ben Stummer, Fynn Klesel, Anton Hoffmann, Robin Peters, Levin Stelter, Dean Kujau, Sam Kujau (4), Levi Nagel (1), Anton Peterka, Tizian Wagner, Niels Müller (1), Maximilian Streuber (4), Diego Tietz, Max Walter (1) und Jakob Sonnabend (2)

871BCE5E E093 4FB9 8F2F ED355C0367F6