Drucken
Kategorie: Jugend B weiblich

ATV

Spielbericht von Matthias Schmidt

Gelungener Start der weiblichen Jugend B des Osternienburger HC. Auch in dieser Saison spielen die Mädels beider Vereine in einer Mannschaft, allerdings dieses Mal in den schwarz- weißen Farben des OHC.

Nachdem am vergangenen Wochenende der inoffizielle Start in die Feldsaison beim Vorbereitungsturnier in Leuna stattgefunden hat, ging es am heutigen Sonntag erstmals um wichtige Punkte im Kampf um einen vorderen Platz in der Tabelle. Zum Auftakt reisten wir in die Messestadt Leipzig zum ATV.

Völlig fokussiert und hochmotiviert gingen wir ins Spiel und machten bereits zu Beginn der Partie mit druckvollem Pressing und wütenden Angriffen schnell klar, wer hier das Sagen hat. Und so ließen die ersten Chancen nicht lange auf sich warten. Da unser System sehr variabel war, kamen wir abwechselnd über beide Außenseiten immer wieder gefährlich in den Schusskreis der Gastgeberinnen. Obwohl die Temperaturen sehr freundlich waren und jeder bestimmt schon genug Flüssigkeit zu sich genommen hatte, war anscheinend “Zielwasser” nicht dabei. Denn was in den ersten 20 Minuten versemmelt wurde, ging gar nicht. Und so rauften sich Mandy und Matthias ein ums andere Mal die Haare und trauerten den vergebenen Chancen nach.

Dabei spielten wir gar nicht schlecht und ließen den Gegner überhaupt nicht zum Zuge kommen. Da wir sehr tief in des Gegners Hälfte standen, liefen Joleen und Luise auf rechts und Leo B. und Marie auf links ganz geschickt die Passwege zu. Und sollte doch mal ein Ball durchgerutscht sein, stand Anna F. goldrichtig, um das Spielgerät wieder in die Gefahrenzone zu bringen. Was aber fehlte, war die erlösende, längst fällige Führung für unsere Farben. Und dann war es endlich soweit und die große Marie (Tor) Show begann. Mit einem klasse Paß über rechts schickte Anna F. Joleen auf die Reise. Nach Zusammenspiel mit Luise passte diese wieder auf Joleen, die wiederum ihre Gegnerin ausspielte und mit einem Schuss fast von der Grundlinie vors Tor die freistehende Marie bediente. Diese ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte unhaltbar zur längst fälligen 1:0 Führung. Der Bann schien endlich gebrochen, denkste! Weitere zahlreiche und hochkarätige Torchancen, darunter einige Strafecken, wurden leichtfertig vergeben. Und so ging die erste Halbzeit trotz drückender Überlegenheit nur mit 1:0 zu Ende.

Nach dem Seitenwechsel ging das “Spiel auf ein Tor” weiter, denn Paula hatte in der ganzen Partie nur 2 Ballkontakte, 1x musste sie ein Schüsschen halten, beim 2x holte sie das Spielgerät, als dieses das Tor weit verfehlte. Dennoch ließen wir nicht locker und spielten konsequent weiter und wurden dafür auch frühzeitig belohnt. Ein langer Ball von Anna S. fand den Weg durch die Mitte zur klasse gestarteten Marie. Diese spielte ihre Schnelligkeit aus und ließ der  heraus stürmenden Torhüterin mit einem überlegten Schieber ins lange Eck keine Chance. 2:0! Jetzt liefen die Mädels richtig heiß. Klasse Ballstaffetten, präzises Passspiel, tolle Laufarbeit auf allen Positionen.

Das war sehr gut anzuschauen und wurde mit dem dritten Tor von Marie auch belohnt. Doch noch war nicht Schluss. Man merkte uns förmlich an, das wir mehr wollten und legten dann auch kurz vor Ende der Partie noch einmal nach. Wieder ein langer Ball in die Spitze, den Coco im Laufduell  ihrer Gegnerin wegschnappte und wieder ein klasse Tor. Und dann war Schluss. Für den Auftakt ein klasse Spiel. Obwohl der Gegner auch sehr viel zuließ, setzten wir doch die taktischen Vorgaben hervorragend um. Zu bemängeln ist einzig und allein die magere Torausbeute.

Es spielten:

Paula, Leo K., Emmi, Lara, Sophia, Joleen, Anna F., Leo B., Anna S., Luise, Hannah, Marie, Pauline, Coco