Drucken
Kategorie: Jugend B weiblich

wJB 2016

Zum zweiten Turnierspieltag der Mitteldeutschen Hockey Pokalrunde ging es am 14.01.2017 nach Weimar. Das erste Spiel wurde gegen den Gastgeber bestritten. Die Partie begann auf beiden Seiten sehr engagiert und mit hohem Tempo. Kurz vor der Halbzeitpause ging Weimar durch eine verwandelte Ecke in Führung. Doch die Köthener Mädels spielten unbeeindruckt weiter, erhöhten noch kurz vor der Pause den Druck und zwei Mal scheiterte Antonia nur noch an der Weimarer Torhüterin. Sofort mit Beginn der 2. Halbzeit drängten unsere Spielerinnen weiter auf den Ausgleich und überzeugten mit großem Kampfgeist. In der 3. Minute dann eine Strafecke, die von Colien Stelter zum Ausgleich genutzt wurde. Dieses Tor setzte neue Kräfte in den eigenen Reihen frei und die Mädels merkten, dass noch mehr ging. Durch eine erneute Strafecke, verwandelt durch Lea Kraus mit einem sehenswerten Schlenzer, ging der CHC in Führung. Daraufhin kamen die Weimarer  wieder stärker ins Spiel. Einer großartigen Parade von Anna Otremba kurz vor Spielende ist es zu verdanken, dass unsere Mädels als verdienter Sieger den Platz verlassen konnten !!!!

Im zweiten Spiel trafen unsere Mädels auf den HCLG. Sie spielten von Beginn an konzentriert und engagiert. Der Großteil der ersten Halbzeit spielte sich zwischen den Schusskreisen ab und beide Mannschaften kamen jeweils nur einmal gefährlich vor das gegnerische Tor. Die körperbetonte Spielweise, die bereits in der ersten Halbzeit begonnen hatte, setzte sich in der zweiten Hälfte fort und zeitweise wurde ziemlich aggressiv um den Ball gekämpft. 10 Minuten vor Spielende erhielt eine Spielerin des CHC eine gelbe Karte mit einer Zeitstrafe von 10 Minuten, so dass das Spiel in Unterzahl beendet werden mussten. Unsere Mädels meisterten diese Situation hervorragend. Die Partie endete torlos.

Unsere Mädels bleiben damit ungeschlagen und sind jetzt Tabellenführer.

Es spielten: Mareike Beck, Anna Försterling, Josefine Frick, Lea Kraus, Lilly Nagel, Anna Otremba, Lea Schiffner, Colien Stelter, Antonia Winzer