Jugend B männlich

 

  1. Reihe von links: Kilian Ducke, Karl Rosenkranz; Lukas Jüdicke, Martin Papendick, Simon Sonnabend, 
  1. Reihe von links:Trainer Dirk Richter, Anakin Hoyer, Oskar Loos, Max Schirrmeister, Valentin Meißner, Mark Kopper
  1. Reihe von links, Jann Kallenbach, Simon König, Julius Rosenkranz 

 

TRAINER

Dirk Richter

 

TRAINING

Montag  18:00–19:30 Uhr  Sparkassenarena
Mittwoch 18:30–20:00 Uhr Sparkassenarena

 

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Vor heimischer Kulisse bestritt unsere männliche Jugend B vergangenen Sonntag ihr erstes Punktspiel. Gegner war die Mannschaft aus Torgau.

Das es ein einseitiges Spiel werden würde, wussten die CHC Jungs bereits im Vorfeld.

Torgau wurde von den Köthenern förmlich überrannt und hatte bis auf wenige Einzelaktionen zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Zur Halbzeit stand es bereits 7:0 beim Schlusspfiff 12:00.

 

Für den CHC 02 im Einsatz waren: Jann Kallenbach (C) (1), Simon Sonnabend (2), Kilian Ducke, Jonte Kühnert, Karl Rosenkranz, Luca Noth (1), Malte Carlson (3), Lukas Jüdicke (2), Max Chwoika, Frederick Thiede, Felix Henze, Johann Schmetzko, Jona Martens (1), Jan-Hendrik Vogel (1), Max Schirrmeister (TW) und Oskar Loos (TW),

 

IMG 20180422 WA0008

In Vorbereitung auf die kommende Feldsaison weilte die männliche Jugend B am Samstag zu Trainingsspielen in Hannover.

Gastgeber war die Mannschaft von DTV Hannover. Über eine Dauer von 8 x 20 Minuten konnte das CHC - Team ihre spielerischen Qualitäten im ersten Wettkampfmodus auf dem Platz austesten.

Das 1. Punktspiel findet kommenden Sonntag auf unseren Vereinsgelände statt. Der Anstoß gegen die Mannschaft von TSV Torgau erfolgt 10:00 Uhr.

Zuschauer sind herzlich willkommen.

IMG 20180414 WA0012 1

Als Ostdeutscher Meister nach Bremen gereist, wollte man schauen, was im Norden so möglich ist.

Der erste Gegner des Tages war die Mannschaft vom DTV Hannover. Motiviert, aber auch mit etwas Nervosität, gingen unsere Jungs in das Match. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, es gab Chancen auf beiden Seiten. Der Halbzeitstand 1:1. Der CHC war es auch, der in Halbzeit 2 in Führung ging. Hannover setzte aber sofort nach und erzielte den Ausgleich. Die Köthener Jungs kassierten leider noch 7 weitere Tore.

Im zweiten Spiel gegen den UHC Hamburg wollte man es besser machen. Es folgte dann auch ein spannendes und enges Spiel, in dem sich die Jungs ganz knapp mit 5:4 geschlagen geben mussten.

Mit dem Berliner Hockeyclub wartete im letzten Spiel des ersten Turniertages ein alter Bekannter auf den CHC 02.

Nach der Schmach vor 3 Wochen bei der Ostdeutschen Meisterschaft wollte Berlin dieses Spiel unbedingt gewinnen und ging nach Spielanpfiff sofort in Führung. Köthen konnte kontern und mit dem Ausgleich die Partie lange offen halten. Die Berliner waren nicht zwingend überlegen, gewannen das Spiel dann aber doch mit 5:3.

Im Sonntagsspiel gegen den Bremer Hockeyclub war die Luft schon raus. Auch dieses Spiel ging mit 5:1 verloren. Schade, dicht dran an den anderen Mannschaften, aber eben nur fast.

Die Rahmenbedingungen dieses Turniers waren optimal.

Die Mannschaft und mitgereisten Fans verbrachten ein spannendes, erlebnisreiches und lehrreiches Wochenende in Bremen.

Zur Deutschen Meisterschaft Anfang März wird keine Mannschaft aus dem Osten Deutschlands vertreten sein. Auch der Berliner Hockeyclub und die Zehlendorfer Wespen konnten sich nicht qualifizieren.

 

Für den CHC 02 im Einsatz:

 Mark Kopper (C), Simon Sonnabend, Kilian Ducke, Julius Rosenkranz, Martin Papendick, Simon König, Valentin Meißner, Lukas Jüdicke, Karl Rosenkranz, Jann Kallenbach,

Max Schirrmeister (TW), Oskar Loos (TW)

 Trainergespann: Dirk Richter, Paul Jüdicke

IMG 20180225 WA0001

odm Large

Nach über 15 Jahren ist es wieder soweit. Den Titel „Ostdeutscher Meister“ im Bereich männliche Jugend B holt sich der Cöthener Hockeyclub 02. Nach den Vorrundenspielen lag der CHC in seiner Gruppe auf Platz 2 und musste sich am Sonntagmorgen im ersten Spiel mit dem Gruppenersten der Staffel A auseinandersetzten. Das war kein anderer als der Titelverteidiger, der Berliner Hockeyclub. Berlin als haushoher Favorit gehandelt, ging auch in Führung. Köthen konnte ausgleichen, geriet aber in einem packenden Match mit dem Pausenpfiff wieder in Rückstand. In Hälfte zwei hatten beide Teams noch eine Vielzahl von Chancen. Köthen gelang 10 Minuten vor Ende der Partie der Ausgleich. Es folgten spannende Minuten auf beiden Seiten, gepaart aus Strafecken, Zeitstrafen, schnellen Spielzügen und anderen Delikatessen aus dem Hockeysport. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es 2:2. Ein Shoot Out musste über den Einzug ins Finale entscheiden.Köthen konnte die Hockeykugel ein erstes Mal im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Auch der erste Berliner Schütze konnte verwandeln. Nachdem der nächste Köthener Schütze ebenfalls verwandelte, dachte der aufmerksame Zuschauer, jetzt müsste der Keeper mal einen halten. Berlin war im Zugzwang und der Spieler vergab seine Chance. Nachdem der dritte Köthener Spieler seine Aufgabe ebenfalls nicht erfolgreich zu Ende bringen konnte, hatte Berlin die Chance den Rückstand zu neutralisieren. Aber auch das misslang. So stand der CHC 02 als erster Finalteilnehmer fest. Im zweiten Halbfinale setzten sich die Zehlendorfer Wespen deutlich gegen den Berliner Sportclub durch. Nachdem die Plätze 5 -8 entschieden waren, trafen im Spiel um Platz 3 der BHC und der BSC aufeinander. Der Berliner Hockeyclub sicherte sich mit einem 2:0 Sieg das Ticket zur nordostdeutschen Meisterschaft. Dieses war den Zehlendorfer Wespen und dem Köthener Hockeyclub 02 schon sicher. Sie trafen im Finale um die ostdeutsche Meisterschaft aufeinander. Beide Mannschaften spielten bereits in der Vorrunde unentschieden gegeneinander. So erwartete das Fachpublikum ein packendes Match. Köthen begann druckvoll und ging auch verdient in Führung. Das 1:0 hielt bis zur Halbzeit. Die Wespen konnten direkt nach Wiederanpfiff den Ausgleich erzielen. Ähnlich wie im Halbfinale gegen den BHC machte es Köthen spannend und lies wie auch die Wespen zahlreiche Chancen liegen. Wenige Minuten vor Spielende gelang es dem CHC 02, eine Strafecke erfolgreich zu verwandeln. Die Bangen Minuten bis zum Spielende wurden unendlich lang. Aber dann ertönte die Schlusssirene und die Köthener Spieler lagen sich glücklich in den Armen. Der rote Meisterwimpel war anschließend ein begehrtes Fotoobjekt. Für die drei Erstplatzierten steht in drei Wochen mit der nordostdeutschen Meisterschaft die nächste Bewährungsprobe an. Diese findet in Bremen statt. Dort geht es dann um die Qualifikation zur Endrunde um die deutsche Meisterschaft.

 

Für den CHC im Einsatz waren: Mark Kopper (C), Julius Rosenkranz, Simon Sonnabend, Jann Kallenbach, Kilian Ducke, Simon König, Valentin Meißner, Martin Papendieck, Karl Rosenkranz, Anakin Hoyer, Lukas Jüdicke, Max Schirrmeister (TW) und Oskar Loos (TW)

 

An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Ostdeutschen Meisterschaft!!!. 

 

Folgende Platzierungen wurden erreicht:

 Platz 1 Cöthener Hockeyclub

Platz 2 Zehlendorfer Wespen

Platz 3 Berliner Hockeyclub

Platz 4 Berliner Sportclub

Platz 5 TC Blau Weiß Berlin

Platz 6 Osternienburger Hockeyclub

Platz 7 ATV Leipzig

Platz 8 ATSV Güstrow

 

 

Der letzte Punktspieltag der männlichen Jugend B fand am 20.01.2018 vor heimischem Publikum in der Hahnemannschule in Köthen statt.

Beide Spiele konnten die Jungs vom CHC 02 souverän für sich entscheiden. Das Spiel gegen den SSC Jena beendeten sie mit 12:2. Das zweite Spiel des Tages konnte man gegen den ESV Dresden mit 10:0 siegreich gestalten.

Somit holte sich das gastgebende Team vom CHC 02 deutlich mit 9 Punkten Vorsprung den Titel. In den 10 absolvierten Punktspielen dieser Hallensaison konnte die Mannschaft 77 Tore bei 10 Gegentreffern erzielen. Eine hervorragende Bilanz.

Damit wurde das vom Trainer Dirk Richter ausgerufene Minimalziel „Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft“ erreicht.

Um mit einer guten Ausgangsposition in das Turnier zu starten, war der Platz1 in der MHV Runde wichtig. So trifft man dann im ersten Spiel auf den Drittplatzierten der MHV Runde, nämlich den ATV Leipzig. Diesen Gegner kennt man sehr gut und kann das erste Spiel sicherlich dann für sich entscheiden, bevor man in den darauffolgenden Spielen auf die schweren Gegner aus Berlin trifft.

Der dritte im Bunde, der sich bei der MHV Runde für die Ostdeutsche Meisterschaft qualifiziert hat, ist der Osternienburger Hockeyclub. Dieses Team wird in dieser Hallensaison von erfahrenen Spielern des Cöthener Hockeyclubs verstärkt. Der OHC konnte sich bei dieser Meisterschaft als Zweitplatzierter durchsetzten und wird am kommenden Wochenende bei der ODM als erstes auf die Mannschaft aus Mecklenburg Vorpommern treffen.

Beiden Teams gratulieren wir zu den hervorragenden Platzierungen bei dieser Meisterschaft und wünschen für das nächste Wochenende maximale sportliche Erfolge.

 

Die ostdeutsche Meisterschaft wird am kommenden Wochenende vom Cöthener Hockeyclub in der Sporthalle der Hahnemannschule ausgerichtet. Das erste Spiel wird 10:00 Uhr angepfiffen.

Die 3 Erstplatzierten dieser Meisterschaft qualifizieren sich dann für die Teilnahme an der Nordostdeutschen Meisterschaft, welche Mitte Februar stattfinden wird. Dort spielt man dann um den Einzug der Besten in das Finale für die deutsche Meisterschaft.

 

Und diese Jungs vom CHC 02 wollen unbedingt die nächste Hürde im Kampf um die Deutsche Meisterschaft absolvieren: Mark Kopper(C) (3), Valentin Meißner, Julius Rosenkranz (1),

Karl Rosenkranz, Simon König (3), Jann Kallenbach (3), Simon Sonnabend (3), Kilian Ducke, Lukas Jüdicke (2), Martin Papendieck (3), Anikon Hoyer (4), Max Schirrmeister (TW)

und Oskar Loos (TW)

IMG 20180120 WA0001

Für den letzten Punktspieltag des Jahres reiste die männliche Jugend B vergangenes Wochenende nach Leipzig. Beide Spiele konnten die Jungs vom CHC 02 für sich entscheiden.

Gegen den SV Motor Meerane stand es am Ende 9:0, der ATV Leipzig konnte mit 5:0 bezwungen werden.

 

Der CHC 02 wird am 20.01.2018 Gastgeber des letzten Punktspieltages sein.

Hier entscheidet sich dann, welche 2 Mannschaften sich neben dem CHC 02 noch für die Ostdeutsche Meisterschaft qualifizieren werden. Zuschauer und Fans sind in der Sporthalle der Hahnemannschule herzlich willkommen.

 

Für den CHC 02 im Einsatz:

Mark Kopper (C), Simon Sonnabend, Simon König, Martin Papendick, Kilian Ducke, Karl Rosenkranz, Valentin Meißner, Lukas Jüdicke, Julius Rosenkranz, Anakin Hoyer, Max Schirrmeister (TW) und Oskar Loos (TW)   

20171209 140742