1. Herren

 TRAINING 

 Dienstag   20:30–22:00 Uhr  Sporthalle Hahnemannschule
 Donnerstag  20:30--22:00 Uhr Sporthalle Hahnemannschule

 

 TRAINER, BETREUER

 TABELLE

 Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Leuna 1

In der Hahnemannsporthalle empfingen die 1. Herren des CHC 02 am 17.12.2017 die Spieler des SV Motor Meerane.

Es war Johannes Koch, der das erste Tor auf dem Schläger hatte. In der 2. Spielminute scheiterte er am Keeper der Gäste. Meerane war da deutlich konsequenter. Binnen weniger Minuten stand es 0:2 – ein schnelles Konterspiel und Überzahl vor dem Köthener Tor. Franz Jirsch konnte nach einem passenden Zuspiel von Johannes Koch den ersten Treffer für den CHC 02 setzen und traf zum 1:2. Es folgten die ersten Strafecken für die Gäste aus Sachsen. Zunächst konnte Paul Kristian Picht die Torschüsse noch abwehren. In der 10. Spielminute fiel dann das erste Eckentor für Meerane – 1:3. Deutlich schneller unterwegs machten die Gäste weiter Druck. Weitere Strafecken für Meerane wurden abgewehrt. Trainer Detlef Zwicker nahm nach 16. Minuten eine Auszeit. Köthen kam jetzt auch wieder zu Torraumszenen. Die Abwehr im gegnerischen Schusskreis ließ sich allerdings nicht so leicht überwinden. Meerane nutzte jede Gelegenheit, um Druck aufzubauen. In der 19. Spielminute nutzten sie eine Überzahl vor dem Köthener Tor und erhöhten den Spielstand auf 1:4. Köthen kam jetzt immer besser ins Spiel und auch wenn die erste Strafecke noch abgewehrt wurde – die zweite Ecke saß – Dominik Mayer verkürzte den Abstand auf 2:4.

Die zweite Spielhälfte begann mit zwei Torschüssen der Gäste, die von Keeper Paul Kristian Picht pariert wurden. Die Spieler des CHC 02 machten jetzt Druck und rückten weiter auf. In der 34. Spielminute nutzte Erneut Dominik Mayer eine Strafecke für den Treffer zum 3:4. Nur zwei Minuten später hatten die Gäste aus Meerane den Abstand wieder hergestellt – es jetzt stand 3:5. Die Köthener Spieler kämpften. Franz Jirsch nutzte ein „Ping-Pong“ im Schusskreis der Gäste und erzielte sein zweites Tor – 4:5. Weitere Möglichkeiten zum Ausgleich wurden verpasst. Die Gäste waren hier erfolgreicher. Eine Strafecke in der 42. Spielminute führte zum 4:6. Die nächste Strafecke lag bei Köthen und Dominik Mayer traf zum 5:6. Die Zuschauer in der Hahnemannsporthalle fieberten mit. Es folgten zwei weitere Strafecken für den CHC 02, die nicht verwandelt werden konnten. Aus einem Angriff der Bachstädter folgte ein Gegenstoß der Gäste, der beim Keeper des CHC endete. In der 47. Spielminute wurde die Strafecke mittel Körper im Meeraner Schusskreis abgewehrt – es gab den 7-Meter für den CHC 02. Dominik Mayer glich souverän aus – 6:6. Köthen spielte druckvoller und die Ecke in der 54. Spielminute brachte die Führung. Martin Müller traf zum 7:6. Franz Jirsch hatte das nächste Tor auf dem Schläger – leider ging der Stecher am Tor vorbei. Auch die nächste Strafecke konnte Köthen nicht nutzen. Die Gäste aus Meerane waren da erfolgreicher in der 58. Spielminute glichen sie aus und nutzten in der 59. Minute eine Straecke zum 7:8. Die Herren des CHC 02 kämpften in der letzten Minute für den Ausgleich. Die zehnte Strafecke für die Gastgeber beendete das Spiel. Leider gab es keinen Ausgleich mehr und somit keine Punkte.

Endstand:     7:8  Cöthener HC 02 gegen SV Motor Meerane

Für den CHC 02 spielten: Dominik Mayer (4), Matthias Hinsche,  Johannes Koch, Clemens Kummer,  Martin Müller (1),  Paul Kristian Picht (TW), Denny Kröger (TW), Franz Jirsch (2),  Conrad Felix Papesch, Lucas  Buschmann

2017 12 ATSVgeschrieben von Michael Buschmann

 

In einem anfangs unspektakulären  Punktspiel gewannen unsere Herren am vergangenen Samstag gegen den ATSV Güstrow verdient mit 6:4.

Obwohl der ATSV Güstrow noch am Samstag vor dem Spiel mit dem Rücken an der Wand stand, begannen die Hausherren sehr defensiv. Man hoffte auf Fehler in der Köthener Offensive, lauerte auf Konter und bekam auch die ein oder andere Chance. Nach einer kurzen Ecke für Güstrow bekam Dominik Mayer die Kugel an den Körper und es gab 7 Meter für die Gastgeber. Denny Kröger im Tor des CHC 02 verspekulierte sich, aber der Pfosten verhinderte die Führung für den ATSV Güstrow. Die CHC Herren spielten wieder sehr konzentriert und diszipliniert ihr Spiel. Es dauerte bis zur 21. Min, als Franz Jirsch zum 1:0 für den CHC einschob. In der26. min konnten die Güstrower dann doch den Ausgleich erzielen.

Mit diesem 1:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

3 Minuten nach Wiederanpfiff gingen dann die Hausherren, vielumjubelt von ihren zahlreich erschienenen Anhängern, durch eine kurze Ecke mit 2:1 in Führung. Ecken kann der CHC in dieser Saison auch ganz gut und Dominik Mayer erzielte durch solch eine das 2:2. Wiederum 1 Minute später stand es dann 3:2 für die Hausherren. Lucas Buschmann hatte in der 47. min die Möglichkeit, durch einen 7 Meter den Ausgleich zu erzielen, aber die Kugel verfehlte das Güstrower Gehäuse nur knapp. Matthias Hinsche gelang es dann aber mit einem sehenswerten Schieber, fast von der Grundlinie, den 3:3 Ausgleich herzustellen. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch. Güstrow konnte noch einmal mit 4:3 in Führung gehen. Danach begann das Spiel unserer Herren. Kapitän Martin Müller setzte in der 54. min, 6 mtr vor dem gegnerischen Schusskreis, zum Sprint mit dem Ball an und beförderte dann diesen vom Schusskreisrand ins linke obere Eck des Güstrower Gehäuses. Das war das 4:4. 3 Minuten später verwandelt Johannes Koch zum 5:4 für den CHC 02. In der 58. min machte Lucas Buschmann seinen Patzer wieder wett und brachte den CHC endgültig mit dem 6:4 auf die Siegerstraße.

Nach dem Schlusspfiff war die Freude bei unseren Herren riesig, denn wieder konnte man ein Spiel noch kippen und als Sieger von der Platte gegen.  Die Herren bedanken sich beim einzigen mitgereisten CHC 02 Fan Andreas Wittig für die tolle Unterstützung.

Für den CHC 02 spielten:  Johannes Koch(1), Franz Jirsch(1), Lucas Buschmann(1),  Dominik Mayer(1), Conrad Felix Papesch, Eric Kraus, Matthias Hinsche(1), Clemens Kummer, Martin Müller(1), Paul Kristian Picht, Denny Kröger  

 

2016 12

 

geschrieben von Michael Buschmann

Nach der tollen Leistung vom Samstag gegen den Berliner SC wollte man den Schwung und die gute Spiellaune auch am Sonntag in das Spiel gegen den derzeitigen Spitzenreiter Spandau mitnehmen.

Alle wussten im Vorfeld, dass es heute ein schwereres Spiel als am Samstag werden würde. Uns so war es dann auch. Die Hausherren begannen die Partie sehr temporeich und mit viel Druck auf das CHC Gehäuse. Unsere Herren stellten sich schnell auf das Spielsystem der Spandauer ein und gut 13 Minuten ging das Spiel hin und her. Martin Müller war es dann, der in der 14. Spielminute zum 1:0 für den CHC 02 traf. Doch 1 Minute später konnte Spandau zum 1:1 ausgleichen. Köthen verteidigte konzentriert, und aus einem schnellen Gegenangriff heraus konnte Matthias Hinsche auf  2:1 für den CHC 02 erhöhen. Wiederum dauerte es nur 3 Minuten, bis Spandau zum 2:2 ausglich und wiederum 1 Minute später gingen die Hausherren sogar mit 3:2 in Führung.  Johannes Koch konnte vor der Halbzeit noch den Ausgleich erzielen. Mit 3:3 ging es in die Kabine.

Die erste Halbzeit war ein ausgeglichenes Spiel, bei dem das Unentschieden vollkommen in Ordnung geht.

Die 2. Halbzeit begann gleich mit einem Doppelschlag gegen den CHC 02. Durch einen 7 Meter (Paul Kristian Picht war noch mit dem Schläger am Ball) und einer ersten Unachtsamkeit der Abwehr, konnten sich die Spandauer mit 2 Toren absetzen. Doch der CHC setzte sofort nach und erzielte durch Lucas Buschmann in der 33. Minute den Anschlusstreffer zum 5:4. Danach verloren die CHC Jungs vollkommen den Faden. Wie man so schön sagt: „Es lief nichts mehr“. Spandau hatte danach leichtes Spiel, da die köthener Deckungsarbeit nicht mehr optimal funktionierte und  Spandau zog Innerhalb von 10 Minuten auf 8:4 davon. Trotz einer Auszeit, in der Coach Detlef Zwicker noch taktische Hinweise gab und Kapitän Martin Müller die Jungs noch einmal einschwörte, gelang den CHC Herren nur noch eine Ergebniskorrektur zum 8:5 Endstand durch Martin Müller.

Für den CHC 02 spielten: Johannes Koch (1), Lucas Buschmann (1), Dominik Mayer, Conrad Felix Papesch, Nils Helling, Eric Kraus, Matthias Hinsche (1), Clemens Kummer, Martin Müller (2), Paul Kristian Picht, Denny Kröger             

Z 88 2

Im ersten Heimspiel der Hallensaison 2017/2018 hatten die 1. Herren des CHC 02 am 02.12.2017 die Spieler des Berliner SC zu Gast.

Die Gäste starteten druckvoll und konnten in der 2. Spielminute bereits den ersten Treffer im Köthener Tor platzieren - 0:1. Die Spieler des CHC 02 nahmen mehrfach Anlauf für den Ausgleichstreffer. Ein schöner Querpass von Franz Jirsch vor dem Berliner Tor fand keinen Abnehmer, Martin Müller wurde immer wieder gestoppt und Matthias Hinsches Torschuss in der 9. Spielminute wurde vom Keeper der Gäste pariert. In der 13. Spielminute setzte sich Martin Müller dann durch und erzielte den Ausgleich - 1:1. Die erste Strafecke für die Bachstädter ging leider am Tor vorbei. Auch drei Minuten später konnten die Köthener zwei weitere Strafecken nicht nutzen. Der BSC hingegen erspielte sich eine weitere Torchance und erhöhte in der 21. Spielminute auf 1:2. Kurze Zeit später hatten auch die Gäste ihre erste Strafecke. Die Abwehr auf der Linie führt zu einem 7-Meter, der den Spielstand auf 1:3 erhöhte. Die Berliner spielten immer wieder lange Pässe entlang der Bande vor das Köthener Tor und nutzten vermeidbare Ballverluste der Gastgeber für ein druckvolles Angriffsspiel. Kurz vor der Halbzeitpause sahen die Zuschauer in der Hahnemannsporthalle weitere Strafecken der Berliner, die abgewehrt wurden.

Die zweite Spielhälfte begann mit einem Torschuss der Gastgeber – leider ging er über das Tor. Die Köthener suchten jetzt vermehrt den Abschluss – konnten sich allerdings nicht belohnen. Das Spiel wurde schneller und zugleich hektischer. Die Angreifer des CHC 02 rückten auf. In dieser Spielphase verhinderte Paul Kristian Picht im Tor der Köthener ein Davonziehen der Gäste aus Berlin. In der 46. Spielminute nutzte der BSC eine Strafecke und erhöhte den Spielstand auf 1:4. Die Spieler von Trainer Detlef Zwicker machten weiter Druck und wurden belohnt. Die Strafecke für den CHC 02 in der 52. Spielminute nutzte Dominik Mayer und traf zum 2:4. Nur zwei Minuten später wiederholte sich die Situation: Ecke CHC 02 – Dominik Mayer – 3:4. Da ging noch was. Johannes Koch erzielte den Ausgleichstreffer in der 56. Spielminute – 4:4.  Die Zuschauer waren begeistert. Das Spiel ging auf und ab – beide Mannschaften wollten 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Martin Müller sicherte in der 59. Spielminute mit einem sehenswerten Stecher den Punktgewinn für die Köthener. Das 5:4 war zugleich das Endergebnis.

Endstand:     5:4  Cöthener HC 02 gegen Berliner SC

Für den CHC 02 spielten: Dominik Mayer (2), Matthias Hinsche,  Johannes Koch (1), Clemens Kummer,  Martin Müller (2),  Paul Kristian Picht (TW), Denny Kröger (TW), Franz Jirsch,  Conrad Felix Papesch, Lucas  Buschmann

Berlin

geschrieben von Michael Buschmann

 

Am Samstag, den 25.11.2017 hatte das Warten ein Ende.

Die CHC Herren eröffneten mit ihrem Auswärtsspiel in Berlin gegen den Absteiger aus der 1. Bundesliga, den SC Charlottenburg, die Hallensaison 2017/18.

Die Jungs um Detlef Zwicker hatten sich viel vorgenommen. Aber auch nach 3 Vorbereitungsturnieren, die nie mit dem gesamten Kader absolviert wurden, wusste man nicht genau, wo man spielerisch stand. Die Devise war also klar. Es galt,  aus einer sicheren Abwehr heraus die Charlottenburger immer wieder mit schnellen Kontern in Verlegenheit zu bringen. Charlottenburg machte von Beginn an Druck, jedoch die Abwehr stand sicher. Widererwartend ging der SCC jedoch gleich in der 2. Spielminute mit 1:0 in Führung.

Das war der Wachrüttler für unsere Jungs. Ab nun war es ein ausgeglichenes Spiel. Unbeeindruckt vom frühen Gegentor spielte man ruhig und sicher weiter. In der 12. Spielminute legte Franz Jirsch für Lucas Buschmann auf und es stand 1:1.In der 10. Min trifft Franz Jirsch leider nur den Außenpfosten. Der CHC war jetzt gut im Spiel und ging gleich nach dem Anschlusstreffer durch eine verwandelte Strafecke von Dominik Mayer mit 2:1 in Führung. Charlottenburg erhöhte den Druck auf das CHC Tor und kam in der 17.min zum 2:2 Ausgleich. 2 Minuten später erzielten die Berliner dann wieder die Führung zum 3:2.Unsere Jungs erspielten sich weitere gute Möglichkeiten und konnten durch Hanni Koch nach 24 min  wieder zum 3:3 ausgleichen. Danach haben unsere Männer etwas den Faden verloren und Charlottenburg konnte sich durch zwei, etwas unglückliche Gegentore für uns, in der 25.und 29 min. mit 5:3 in Führung schießen. Kurz vor der Halbzeit traf dann Conrad Papesch nach einem Zuspiel von Franz Jirsch wiederum nur den Torpfosten. Es blieb beim 5:3 für den SC Charlottenburg. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Es gab eine kurze Ansage von CHC Trainer Detlef Zwicker und Kapitän Martin Müller: "Jungs, hier ist noch nichts entschieden. Zielstellung soll weiterhin sein, sichere Abwehrarbeit und vorm Berliner Tor die wenigen 100 %tigen Torchancen zu nutzen. Wir lassen keine Hektik aufkommen und spielen unser Spiel konzentriert weiter." Gesagt, getan ging es mit dieser Devise in die 2. Halbzeit. Nach einer Strafecke für den SCC kurz nach der Halbzeit klärte Dominik Mayer sensationell auf der Torlinie. Durch einen  Konter der Charlottenburger in der 37. min stand es dann aber doch 6:3 gegen uns. Dann begann die beste Phase im Köthener Spiel. Dominik Mayer verkürzt durch eine Strafecke auf 6:4. 44. min, Lucas Buschmann führt einen Freischlag blitzschnell mit einem Zuspiel auf Clemens Kummer aus und der verwandelt zum 6: 5. 2 Minuten später konnte sich dann auch Köthens jüngster Spieler, Conrad Papesch , in die Torschützenliste eintragen. Mit seinem ersten Tor erzielte er den Ausgleichstreffer zum 6:6. In der 47. und 48.min erhöhte Franz Jirsch zweimal nach Zuspiel von Martin Müller auf 6:8 für den CHC 02. Mit einem tollen Reflex konnte Denny Kröger im Tor des CHC 02 in der 49. min den Anschlusstreffer der Berliner noch verhindern. Doch innerhalb von 4 Minuten drehten die Berliner das Spiel und es stand plötzlich 9 : 8 für den SCC. Die Jungs von Detlef  Zwicker waren am heutigen Tag aber so motiviert und dachten gar nicht daran, 3 Punkte in Berlin zu lassen. In der 59. Min gab es dann doch noch eine Strafecke für den CHC. Und wieder war es Dominik Mayer, der die Kugel im SCC Gehäuse unterbrachte. Sozusagen mit der Schlusssirene sicherte sich der CHC 02 ein verdientes Unentschieden beim Aufstiegsfavoriten SC Charlottenburg.

Durch die sehr guten Torwartleistungen von Paul Kristian Picht und Denny Kröger und der mannschaftlichen Geschlossenheit und Disziplin am heutigen Tag setzten die Jungs um Kapitän Martin Müller ein Ausrufezeichen in der Ostgruppe der 2. Bundesliga.

Ein großer Dank geht an die mitgereisten Fans, die unserer Mannschaft den Rücken stärkten.

Für den CHC 02 spielten: Paul Kristian Picht (TW), Denny Kröger (TW), Johannes Koch (1), Franz Jirsch (2), Lucas Buschmann (1), Dominik Mayer (3), Conrad Felix Papesch (1), Matthias Hinsche, Clemens Kummer (1), Martin Müller

Unsere 1. Herren eröffnen am Samstag die Hinrunde der 2. Bundesliga Hallensaison.

Gegner im ersten Spiel wird der SC Charlottenburg sein. Über die Freude des Aufstieges in den Bundesligazirkus wiegt natürlich auch die Angst, nicht mithalten zu können. Damit diese Sorge hoffentlich unbegründet bleibt, hat Trainer Detlef Zwicker mit seiner jungen Mannschaft im Vorfeld verschiedene Testspiele gegen Mannschaften aus anderen Vereinen absolviert sowie die jungen Spieler auch mental auf diese neue Situation eingestellt. Das Niveau wird von erfahrenen Bundesligamannschaften geprägt.

 Auch die dünne Personaldecke bereitet Trainer Detlef Zwicker im Moment noch etwas Sorgen.

Kapitän Christopher Piehl hat sich in den Ruhestand verabschiedet und einige Spieler haben Köthen für das Absolvieren eines Studiums den Rücken gekehrt. Eric Kraus ist noch verletzt und Paul Jüdicke muss eine Sperre aus der Feldsaison absitzen.

 Davon lassen sich die CHC - Jungs aber nicht unterkriegen. Der Stolz, in der 2. Bundesliga mitspielen zu dürfen überwiegt. Das Ziel vom Coach ist klar formuliert: „Nicht gleich wieder absteigen, sondern kämpfen um jeden Ball und jeden Punkt.“

 Freuen wir uns auf spannende und faire Bundesligaspiele.

Die Fans stehen bereit und werden Euch bei den Heimspielen tatkräftig unterstützen.

Also Jungs, gebt Alles und genießt die Bundesligaluft!!!  

 Aufstieg 26 02