Leuna 1

Der Tabellenführer, die 1. Herrenmannschaft des Spandauer HTC, fand sich am 20.01.2018 in der Hahnemannsporthalle in Köthen ein.

Wie bereits im letzten Heimspiel sahen die Zuschauer gleich in den ersten Minuten gute Aktionen des CHC 02 – Einzelaktionen und sehr schöne Zuspiele – leider keinen Führungstreffer. Die Abwehr war aufmerksam und Paul Kristian Picht im Tor der Köthener zeigte, dass auch er nicht so leicht zu überwinden ist. In der 10. Spielminute klappte es dann mit der Chancenverwertung – Matthias Hinsche traf zum 1:0 für die Gastgeber. Mit einer sehr platziert geschossenen Strafecke glichen die Berliner nur eine Minute später aus. Köthen setzte weiter nach, blieb aktiv und hatte wiederholt die Gelegenheit, in Führung zu gehen. In der 22.Spielminute gab es erneut eine Strafecke für den Spandauer HTC – 1:2 für die Berliner Mannschaft. Während Johannes Koch und Matthias Hinsche in den Folgeminuten am Spandauer Keeper scheiterten, nutzte Clemens Kummer den Pass von Franz Jirsch in der 26. Spielminute und traf zum 2:2. In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde es etwas hektischer auf beiden Seiten. Paul Kristian Picht parierte zahlreiche Torschüsse der Gäste und in der 30. Spielminute setzte Franz Jirsch mit dem 3:2 ein Zeichen zur Pause. Für die Zuschauer in der Sporthalle war es eine kurzweilige Halbzeit und im Saisonverlauf die beste erste Spielhälfte.

Nach dem Seitenwechsel lagen die Ersten Aktionen beim Cöthener HC. Die Strafecke in der 33. Spielminute verwandelt Franz Jirsch zum 4:2. Ein sehenswertes und schnelles Passspiel der Köthener über das komplette Spielfeld endete beim Torwart der Gäste. Die Berliner Mannschaft rückte jetzt näher an die Gegenspieler und erhöhte den Druck. Vor dem Köthener Tor nutzten sie einen abgewehrten Ball und brachten den Nachschuss im Tor unter – 4:3. Die schnellen Angriffe der Bachstädter waren in dieser Phase des Spiels nicht so erfolgreich – die Abwehr der Gäste stand. Dann gab es erneut eine Strafecke für den Spandauer HTC. Abgewehrt! Der Ausgleich konnte in der 42. Spielminute dann nicht mehr verhindert werden. Die Gäste spielten den Querpass vor dem Tor und trafen zum 4:4. Die Stürmer des CHC 02 ließen aber nicht locker. Franz Jirsch spielte den Ball zu Martin Müller – der Torwart war überwunden, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Dann gab es eine weitere Strafecke für die Köthener  Mannschaft. Diesmal wurde eine andere Variante gespielt, die leider nicht im Tor landete. In der 47. Spielminute gingen die Gäste mit 4:5 in Führung. Die Köthener Spieler kämpften und der Torwart der Berliner zeigte sein Können. Mit einem weiteren Tor konnte der Spandauer HTC sich absetzen. Das Spiel ging in die Schlussphase. Die Strafecke in der 58. Spielminute für den CHC 02 wurde abgewehrt. Nur eine Spielminute später traf Martin Müller zum 5:6 – er nutzte eine erneute Strafecke.  Trainer Deltlef Zwicker nahm nun den Torwart vom Feld und brachte einen weiteren Feldspieler. In der letzten Spielminute kamen die Gäste aus Berlin in Ballbesitz und nutzten ihre Chance auf ein weiteres Tor. Das 5:7 war zugleich das Endergebnis dieser Partie.

Endstand:    5:7  Cöthener HC 02 gegen Spandauer HTC

Für den CHC 02 spielten: Matthias Hinsche(1),  Johannes Koch, Clemens Kummer (1),  Martin Müller (1),  Paul Kristian Picht (TW), Denny Kröger (TW), Franz Jirsch (2),  Conrad Felix Papesch,  Lucas  Buschmann, Paul Jüdicke