Drucken
Kategorie: 1. Herren

083d451e49b4ae73cdd6b480f2913a90

Am dritten Advent begann 14:00 Uhr das Spiel vor heimischer Kulisse gegen den Berliner SV. Die Gäste haben im Moment den vorletzten Tabellenplatz inne. Dadurch sind sie im Abstiegskampf unter Zugzwang. Auf CHC-Seite rechnete man aus dem Grund mit einem intensiven und engen Spiel. So begann die Partie auch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 10 Spielminute gelang Martin Müller nach einer schönen Eckenkombination der Führungstreffer für den CHC. Danach hatten beide Teams weitere Tormöglichkeiten. Köthen vergab eine Ecke.

Ein Berliner Treffer wurde wegen einer Regelwidrigkeit nicht anerkannt. In der 20. Spielminute konnte der Berliner SV durch einen gut zu Ende gespielten Konter den Ausgleichstreffer erzielen. Danach hatten die Gäste ihre stärkste Phase im Spiel. Nach einer Ecke, deren abschließender Torschuss nur durch den Körper eines Köthener Verteidigers abgewehrt werden konnte, entschied das Schiedsrichtergespann auf 7 Meter. Diesen konnte der Köthener Keeper Paul Kristian Picht souverän abwehren. Der CHC 02 ließ anschließend wieder eine Torchance ungenutzt, bevor Berlin den nächsten Konter zur eigenen Führung abschloss. Nach erneuter Ecke für Berlin wurde wieder auf 7 Meter entschieden, da auch hier ein Köthener Abwehrspieler mit dem Körper den Torerfolg verhinderte. Der Berliner Schütze traf zum Glück nur den Pfosten. Danach ging´s zur Pause in die Kabine. 

Der CHC begann die zweite Halbzeit mit viel Angriffsdruck. Die Spieler belohnten sich mit dem Ausgleich zum 2:2 durch Nils Helling. Die Freude wehrte allerdings nicht lange. Im nächsten Angriff erzielte Berlin die erneute Führung. Sie nutzten einen Moment mit mangelnder Zuordnung in der Köthener Abwehrarbeit. Das Spiel blieb für den Zuschauer spannend. Beide Teams schenkten sich nichts. Dabei ließ der CHC etliche Chancen liegen. In der 49. Minute verwandelte Dominik Meyer eine Ecke für Köthen zum Ausgleich. Im Anschluss erzielte Berlin zum Ärger des CHC Anhanges durch eine Ecke die erneute Führung. Köthen versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen. Das Spiel bot dadurch Brisanz. Es entstanden auf beiden Seiden hektische und hitzige Szenen. Die Nerven einiger Spieler lagen fast blank. Das Schiedsrichtergespann verstand es aber ohne Strafkarten auszukommen. In der 57. Spielminute gelang Nils Helling der erneute Ausgleich. Berliner Spieler protestierten zwar beim Schiedsrichter, der Treffer zählte. 49 Sekunden vor Abpfiff nahm Detlef Zwicker nochmals eine Auszeit für den CHC. Er nutzte die Zeit, um sein Team für die letzte knappe Minute zu sensibilisieren. Es blieb am Ende bei der gerechten Punkteverteilung, mit der beide Teams gut leben können. 
Trainer Detlef Zwicker erleichtert nach dem Spiel:“Das war ein interessantes, intensives und von Taktik geprägtes Spiel. Auch mit einer 3:4 Niederlage wäre ich bei diesem Spielverlauf zufrieden gewesen. Meine Jungs haben als „Youngster“ gut dagegen gehalten und sehr diszipliniert gespielt. Bravo!“

Die 1. Herren stehen mit nun 16 Punkten weiterhin auf Platz 2 in der Tabelle. Herzlichen Glückwunsch. Im ersten Spiel des neuen Jahres erwartet der CHC 02 den Spitzreiter der Tabelle aus Zehlendorf.