1. Herren

 TRAINING 

 Dienstag   20:30–22:00 Uhr  Sporthalle Hahnemannschule
 Donnerstag  20:30--22:00 Uhr Sporthalle Hahnemannschule

 

 TRAINER, BETREUER

 TABELLE

 Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Am 10.2.2019 reisten die Herren des CHC 02 zum letzten Punktspiel der Hallensaison nach Leuna. Das eigentliche Ziel, der Klassenerhalt, war schon gesichert. Zielstellung war trotzdem ein Sieg, um noch Tabellenzweiter in der Staffel Ost zu werden. Coach Detlef Zwicker musste für das Sachsen- Anhalt-Derby auf 5 Stammspieler verzichten, darunter 4 Abwehrspieler. Und das sollte sich im Spiel dann auch bemerkbar machen.

Die CHC-Herren erwischten trotz alledem einen guten Start und gingen in der 2. Spielminute durch C. Kummer mit 1:0 in Führung. Nach diesem Treffer ging des Spiel rasant weiter. Der TSV Leuna kam immer besser ins Spiel und ließ den CHC-Spielern kaum Gelegenheiten sich in Szene zu setzen. In der 7. Spielminute hatte der CHC die Möglichkeit, den Vorsprung auf 2:0 durch eine Strafecke auszubauen. Dies gelang nicht und durch den anschließenden schnellen Konter der Leunaer fiel dann auch der verdiente Ausgleichstreffer zum 1:1. Leuna setzte nun den CHC 02 durch sein schnelles Passspiel unter Druck und es gelang ihnen noch vor der Halbzeit durch 3 Treffer ihres, an diesem Sonntag gut aufgelegten Kapitäns Ch. Zeiger mit 4:1 in die Pause zu gehen. Wie anfangs erwähnt, merkte man das Fehlen der CHC-Abwehr. Dass es nur 4:1 für den TSV Leuna stand hatten die CHC-Herren auch ihrem Schlussmann D. Kröger zu verdanken, der wie so oft durch tolle Paraden einen noch höheren Rückstand zur Halbzeit verhinderte.

Die 2. Halbzeit begann genau umgekehrt. Durch weitere 2 schnelle Treffer vom Leunaer Kapitän zog Leuna auf 6:1 davon. Der CHC 02 hatte in dieser Phase des Spiels zwar noch zwei Mal die Chance durch Strafecken das Ergebnis zu verbessern, doch leider war die Torausbeute heute nicht optimal. Trotz des klaren Spielstandes schenkten sich beide Mannschaften nichts und es blieb weiterhin ein rasantes Spiel, in dem auch der CHC 02 noch die ein oder andere Chance zum Torabschluss hatte. Doch auch Leunas Keeper konnte sich durch gute Paraden auszeichnen. H. Koch gelang dann in der 51. Spielminute der Anschlusstreffer zum 6:2. Weitere 2 Minuten später erzielte Köthens Kapitän M. Müller nach einer gelungenen Eckenvariante den Treffer zum 6:3. Dieser Treffer sollte dann auch der letzte der Saison für Köthen gewesen sein. Auch auf Grund der heute dünn besetzten Auswechselbank ließen die Kräfte der CHC-Herren jetzt merklich nach und Leuna nutzte die daraus resultierenden Fehler der Köthener, um dann durch weitere 3 Treffer den Endstand von 9:3 zu besiegeln.

Für den CHC 02 spielten: J. Koch, L. Buschmann, D. Mayer, T. Janke, R. Trommler, D. Kröger, M. Hinsche, C. Kummer, M. Müller

1. Herren Leuna

Leuna 2018 2Das letzte Heimspiel in der Saison 2018/2019 bestritten die Herren des CHC 02 gegen den Mariendorfer HC, der als Tabellenerster bereits für den Aufstieg in die 1. Bundesliga feststeht.

Ein gegenseitiges Abtasten beider Mannschaften erfolgte nicht. Mit einem Sololauf sorgte ein Berliner Spieler für die erste Aktion im Spiel - verfehlte dabei knapp das Köthener Tor. Der CHC begann mit einer Strafecke, die sich zum 7-Meter entwickelte und konnte ebenfalls keinen Treffer setzen. Der Mariendorfer HC setzte dann in der 4. Spielminute zum erfolgreichen Torschuss an – 0:1. Köthen war in dieser Phase des Spiel sehr aktiv und suchte mit langen Pässen vor das gegnerische Tor den Abschluss. Die Gäste waren schnell unterwegs und setzten die Heimmannschaft unter Druck. In der 13. Spielminute trafen die Berliner zunächst zum 0:2. Eine Strafecke für den CHC 02 sorgte umgehend für den Anschlusstreffer. Nils Helling traf zum 1:2. Nur zwei Minuten später stellte der MHC den alten Abstand wieder her. Köthen befand sich im Verteidigungsmodus, als Dominik Mayer auf der Torlinie am Körper getroffen wurde. Ein 7-Meter-Tor der Berliner baute den Vorsprung zum 1:4 weiter aus. Weitere Strafecken auf beiden Seiten fielen gut aufgelegten Torhütern zum Opfer. Die Herren des CHC 02  waren trotz aller Mühen nicht völlig chancenlos. Immer wieder ergaben sich Möglichkeiten, die nicht konsequent genutzt wurden und deutlich machten, dass der MHC nicht ohne Grund an der Tabellenspitze steht.

Nach der Pause setzte sich der Mariendorfer HC innerhalb von 10 Minuten mit drei Toren weiter ab. Denny Kröger im Tor der Bachstädter zeigte sein Können – war allerdings auch manchmal chancenlos. Die Gastgeber stürmten in Richtung Berliner Tor und vergaben gute Möglichkeiten. In der 49. Spielminute überwand Nils Helling den Keeper und traf zum 2:7. Die Aufsteiger erspielten sich weitere Strafecken, die abgewehrt oder vergeben wurden. In der letzten Spielminute fielen dann noch zwei Tore – Martin Müller traf zum 3:7 und nur Sekunden später sorgte der Tabellenführer mit dem Tor zum 3:8 für den Endstand.

Endstand:    3:8  Cöthener HC 02 gegen Mariendorfer HC

Für den CHC 02 spielten: Johannes Koch, Clemens Kummer, Paul Jüdicke, Denny Kröger (TW), Julius Rosenkranz, Lucas Buschmann, Nils Helling, Dominik Mayer, Conrad Felix Papesch, Matthias Hinsche, Martin Müller

Leuna 2018Wer sich am 13.01.2019 in der Hahnemannsporthalle eingefunden hatte, um die Herren des CHC 02 im Bundesliga-Heimspiel gegen der SC Charlottenburg zu sehen, wurde belohnt.

Nach den ersten Minuten stand bereits fest, dass keine der beiden Mannschaften sich nur mit der Verteidigung begnügen würde. Die Gastgeber waren von Beginn an im Spiel. In einem schnellen „Auf-und-Ab“ sahen die Zuschauer zunächst CHC-Keeper Denny Kröger in Aktion, bevor Paul Jüdicke die erste Chance vergab. Während die Köthener mit schnellem Passspiel vor das gegnerische Tor drängten, versuchten sich die Gäste mit langen Pässen in den Schusskreis. So erzielte der SC Charlottenburg auch den Führungstreffer. Nur zwei Minuten später erspielten sich die Berliner eine weitere Torraumszene und zeigten, dass sie im Spiel angekommen waren. Es gab weitere Chancen auf beiden Seiten. In der 12. Spielminute konnte der SCC mit einer Strafecke die Führung ausbauen. Es ging agil weiter. Immer wieder erspielten sich die Bachstädter Torchancen, denen es auch an Präzision fehlte. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause setzten sich die Hausherren spielerisch durch und Nils Helling nutzte den Nachschuss zum Anschlusstreffer. Köthen zeigte gute Kombinationen und ließ in den Angriffsbemühungen nicht nach. Kurz vor dem Pausenzeichen fiel der ersehnte Ausgleichstreffer.

Die Köthener Herren ließen sich Zeit mit der Rückkehr auf das Spielfeld – waren nach Wiederanpfiff aber sofort im Spiel. Torwart Denny Kröger verhinderte eine erneute Führung der Gäste und seine Mitspieler hatten den Führungstreffer auf dem Schläger. Innerhalb weniger Minuten belohnte sich der CHC 02 mit dem 3:2 und dem 4:2 – Paul Jüdicke konnte den Berliner Keeper endlich überwinden. Und es gab weitere Gelegenheiten den Vorsprung auszubauen. Es ergaben sich mehrfach Torchancen aus den Balleroberungen und die Charlottenbur-ger Angriffe verliefen erfolglos. Der Pfosten der Gäste verhinderte einen Eckentreffer. Nils Helling setzte sich der 47.Spielminute druckvoll durch und erhöhte zum 5:2. Nach einer Auszeit kam der SC Charlottenburg mit dem 6. Feldspieler zurück und verkürzten auf 5:3. Die Bachstädter konnten sich wiederholt Bälle erobern und belohnten sich mit dem 6:3. Zunächst als Strafecke abgewehrt, wurde der aufgrund einer Körperabwehr zugesprochene 7-Meter von Dominik Mayer souverän verwandelt. Die sechs Feldspieler der Gäste drückten in Richtung Köthener Tor. Es gelang den CHC-Spielern immer wieder, Bälle zu erobern. Johannes Koch war schnell unterwegs – allerdings nicht erfolgreich im Abschluss. Im Tor der Köthener sorgte Denny Krögers mit einigen Paraden für Begeisterung bei den Zuschauern. In der 60. Spielminute setzten sich Nils Helling und letztlich Lucas Buschmann durch. Das Endergebnis lautete 8:3.  

Endstand:    8:3  Cöthener HC 02 gegen SC Charlottenburg

Nach sieben Spielen stehen die Herren des CHC 02 nunmehr nicht unverdient auf dem zweiten Tabellenplatz. Glückwunsch.

Für den CHC 02 spielten: Florian Alex (TW), Johannes Koch, Clemens Kummer, Paul Jüdicke, Denny Kröger (TW), Julius Rosenkranz, Lucas Buschmann, Eric Kraus, Nils Helling, Dominik Mayer

allgemein HalleDie Herren des CHC 02 starteten mit einem Bundesliga-Heimspiel in das Jahr 2019 – zu Gast war der SV Motor Meerane.

Mit Spielbeginn zeigte sich, dass die Gäste aus Sachsen deutlich aktiver im Spiel agierten als die Leunaer Spieler im letzten Heimspiel. So wurden die Köthener Herren zeitig im Spielaufbau gestört und erste Fehlpässe brachten den Gegner vor  das heimische Tor. In der 6. Spielminute gab es dann die erste Strafecke für den SV Motor Meerane, die erfolgreich verwandelt wurde. Nach dem Wiederanpfiff des Spiels erspielte sich auch der CHC 02 eine Strafecke, die vom Keeper der Gäste abgewehrt wurde.  Im Passspiel der Bachstädter traten immer wieder Schwächen auf, die vom Gegner genutzt wurden und ein erfolgreiches Eindringen in den Schusskreis verhinderten. Die Zuschauer in der Hahnemannsporthalle mussten sich bis zur 9. Minute gedulden. Johannes Koch kämpfte sich bis vor das Tor und schoss den Ausgleichstreffer. Wenige Minuten später stellte der SV Motor Meerane den Abstand wieder her. Ein Pass von der Grundlinie vor das Köthener Tor fand dort einen Abnehmer, der Keeper Denny Kröger überwinden konnte.  Auf beiden Seiten wurden wenig sehenswerte Chancen zugelassen.  Martin Müller erkämpfte sich den Ball in der eigenen Hälfte und stürmte in der 16. Spielminute über das Spielfeld, um für seine Mannschaft den Ausgleichstreffer zu erzielen. Während der SV Motor Meerane eine Strafecke nicht nutzen konnte, erspielten sich die Gastgeber zwei gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Der Erfolg blieb aus. Die Sachsen platzierten zunächst einen Pfostenschuss und trafen zwei Minuten später zum 2:3. Trotz weiterer Torchancen blieb dies auch der Stand zur Halbzeitpause. 

Köthen 12 18

Das Sachsen-Anhalt-Derby der 2. Bundesliga  - die Herren des TSV Leuna waren am 22.12.2018 zu Gast in der Hahnemann-Sporthalle.

Eine Abwehraktion des Leunaer Keepers führte in der 3. Spielminute zur ersten Strafecke für die Köthener Herren und Nils Helling erzielte mit seinem Eckenschuss das 1:0. Torschüsse auf beiden Seiten forderten die Keeper beider Mannschaften. Nachdem Martin Müller die Chance zum zweiten Tor nicht nutzte, traf auch der Stürmer des TSV nicht das Tor des CHC 02. Denny Kröger im Tor der Bachstädter parierte einige Angriffe der Gäste, während vor dem gegnerischen Tor  auch Johannes Koch das Nachsehen hatte. Köthen konnte erst in der 17. Spielminute erneut eine Strafecke nutzen, um den Abstand zu vergrößern. Nils Helling traf mit einem präzisen Schuss zum 2:0. Die Gäste hielten sich spielerisch bedeckt, nutzten Zuspielfehler der Gastgeber und prüften den Köthener Torwart. In der 21. Spielminute nahmen die Gäste dann Aufstellung zur Strafecke und trafen lediglich den Pfosten.  Zwei Minuten später nutzte Paul Jüdicke die Gelegenheit, den Spielstand auf 3:0 zu erhöhen. In dieser Phase des Spiels zeigten die jungen Verteidiger Conrad Felix Papesch und Julius Rosenkranz gute Abwehrleistungen. Bis zum Halbzeitpfiff blieben weitere Torchancen ungenutzt und Eric Kraus verhindert auf der Torlinie den ersten Treffer der Gäste.

allgemein Halle

Das erste Heimspiel der 2. Bundesliga  vor heimischer Kulisse absolvierten die Herren des CHC 02 am 15.12.2018. In der Hahnemann-Sporthalle hatten die Köthener den Spandauer HTC zu Gast.

Das Spiel begann ohne ein beiderseitiges Abtasten. Köthen setzte bereits in der ersten Spielminute zum Torschuss an und der Keeper der Gäste präsentierte sich in diesem Moment und  zwei Minuten später erneut entsprechend gut. Die Gastgeber spielten schnell über zwei Stationen in den gegnerischen Kreis – hier fehlte es noch an Präzision. Die Berliner setzten ihren ersten Torschuss zu hoch an, erhöhten allerdings deutlich den Druck auf die Verteidiger im Spielaufbau.  Eine starke Hereingabe in den Kreis der Gäste durch Dominik Mayer fand leider keinen Abnehmer und im Gegenzug hatten auch die Spandauer Stürmer keinen Erfolg im Angriff. In der 10. Spielminute setzte sich Martin Müller in einer Einzelaktion durch und traf zum 1:0. Spandau drängte in Richtung Köthener Tor – scheiterte allerdings an Denny Kröger im Tor des CHC 02, der auch die erste Strafecke der Gäste in der 13. Spielminute parierte.  Köthen hatte weitere Möglichkeiten, den Abstand zu vergrößern. So prüfte Matthias Hinsche den Berliner Torwart und Paul Jüdicke ließ das „leere Tor“ quasi links liegen und spielt den Ball rechts vorbei. Die erste Strafecke der Hausherren wurde nicht gestoppt und bot den Berlinern die Möglichkeit zum Ausgleich. Diese verpassten zunächst noch das Tor. In der 20. Spielminute konnten die Gäste dann ihre Angriffsbemühungen mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1 belohnen. Das Spiel wurde nun hektischer.  Köthen prüfte erneut den Keeper des Spandauer HTC, der aufmerksam die Angriffe und eine Strafecke des CHC 02 abwehrte. Die Gäste aus Berlin zeigten hier deutlich mehr Effizienz.  In den letzen fünf Spielminuten der ersten Halbzeit trafen sie zum 1:2 nach einer Strafecke und legten drei Minuten später nach, um mit einem 1:3 in die Pause zu gehen.