Drucken

1 20070107

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Siege der Seniorinnen und Senioren des CHC 02 beim traditionellen Hallenturnier um die Pokale des Oberbürgermeisters der Stadt Köthen

Am 28.10.2017 kam es in der Sporthalle an der Hahnemannschule zur 34. Auflage des Turnieres für Seniorinnen und Senioren um die Pokale des Oberbürgermeisters der Stadt Köthen.

Und Oberbürgermeister Bernd Hausschild ließ es sich nehmen, die Spiele vor Ort zu verfolgen.

Bei den Seniorinnen traten die Mannschaften vom Leipziger SC, ATV Leipzig, ESV Lok Raw Cottbus und Cöthener HC 02 in einer Doppelrunde gegeneinander an. Nach folgenden Ergebnissen bei den Seniorinnen kehrte der Pokal aus Osternienburg in diesem Jahr in die Bachstadt zurück:

CHC 02 – ATV Leipzig 3:0 und 2:1, -ESV Lok Raw Cottbus 0:0 und 1:1, - Leipziger SC 2:1 und 4:0.

Weitere Reihenfolge: 2. ESV Lok Raw Cottbus 3. Leipziger SC 4. ATV Leipzig

Für die Köthener Damen spielten: Sandra Gassauer, Kathrin Möbius, Katja Schmidt, Katrin Hofmann, Franziska Greie, Sabine Thiede, Heike Müller, unterstützt von Manu und Uli.

Bei den Senioren standen sich die Teams Schweriner SC, Osternienburger HC, HC Niesky, SV Motor Meerane, ATV Leipzig, Erfurter HC und Cöthener HC 02 gegenüber.

In den spannenden Spielen kamen die Senioren des CHC 02 zu folgenden Ergebnissen:

CHC 02 – ATV Leipzig 6:1, - SV Motor Meerane 2:1, - Erfurter HC 4:1, - Schweriner SC 5:1, - Osternienburger HC 3:0 und - HC Niesky 1920 7:0 .

Damit konnte der Pokal zum dritten Mal hintereinander gewonnen werden.

Die weiteren Plätze belegten: 2. HC Niesky 1920 3. Osternienburger HC 4. SV Motor Meerane 5. Schweriner SC 6. Erfurter HC 7. ATV Leipzig

Bei den Senioren waren Henner Fritzsche, Tino Tietz, Mark und Falk Sonnabend, Thomas Gdowzok und Senioren „Neuzugänge“ Wulf Müller, Rene („Krümel“) Wagner und Jens Dietrich am Start.

Mit einer gemeinsamen Feier der Teilnehmer klang das Turnier am Abend in der Creperie aus.

Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer, insbesondere Wiebke, Simone, Jana und Astrid sowie Dirk, Andreas und Schiffi.